Hervorragend geführte Feuerwehrübung

wS/oS  –  Gosenbach  –  10.09.2012  –  Es war eine hervorragend geführte Jahresabschlussübung die am vergangenen Samstag der Löschzug 9 (Oberschelden und Gosenbach) der Freiwilligen Feuerwehr Siegen in der Heinrich Hebel-Straße durchführte. Diesmal bestand die Abschlussübung aus zwei Einsätzen. Beim ersten Einsatz geriet ein Pkw-Fahrer in eine Böschung und krachte seitlich vor einen Laternenpfahl. Der Pkw schlägt um und klemmt noch einen Fußgänger ein. Die Aufgabe der Rettungskräfte lag nun darin medizinische Hilfe zu leisten und den schwerst verletzten Fahrer zu befreien. Bei Übungslage 2 hatten sich die Organisatoren richtig Mühe gegeben eine ungewöhnliche Einsatzlage vorzubereiten statt immer nur Löschen oder Eingeklemmte zu befreien.

Beim Haus Heinrich-Hebel-Straße 53 war es zu einem Unfall gekommen und hier sollte  eine ehemalige Abwassergrube als Regenwasser-Zisterne umfunktioniert werden. Eine junge Frau ist per Leiter in die Grube gestiegen, um Reinigungs- und Abdichtungsarbeiten durch zu führen. Wegen Sauerstoffmangel in der Atemluft ist sie nicht mehr ansprechbar. Sie hing zwischen Leiter und Schachtwand, teilweise im Wasser. Übungsziel: Menschenrettung aus Schacht unter Atemschutz. Unterstützung durch DLK mit Kranfunktion. Feuerwehrmänner mussten in den rund 5 Meter tiefen Schacht eingelassen werden. Hier wurden Erstversorgungen zur Bergung der jungen Frau vorbereitet. Über eine Schaufeltrage wurde die verunglückte Frau per Seilwinden geborgen. Die Zuschauer und hier zahlreiche Bürger zollten den Feuerwehrmännern- und Frauen großes Lob und Respekt für die Bürger dazu sein. Sie spendeten viel Beifall.

Die Feuerwehr musste eine junge Frau aus dem Schacht einer Zisterne befreien.