"hilfsbereites" Paar entwenden mehr als 20.000,- Euro

wS/ots  –  Siegen / Würzburg  –  14.09.2012  –  Nachdem eine 64-jährige Siegenerin am  Dienstag, 04.09.2012, gegen 16:00 Uhr, bei ihrer Bank in Weidenau mehr als 20.000,- Euro Bargeld abgehoben hatte, kam Sie mit ihrem Pkw nur wenige hundert Meter weit. Ein Reifen am Fahrzeug war platt. Ein, wie zufällig vorbeikommendes Paar, bot der Dame ihre Hilfe beim Aufstellen des Warndreiecks an. Nach erfolgtem Reifenwechsel bemerkte

die Siegenerin, dass die Tasche mit dem Bargeld aus ihrem Fahrzeug entwendet worden war. Bei den Ermittlungen stellten die zur Hilfe gerufenen Beamten der Wache Weidenau fest, dass der Reifen am Pkw durch einen spitzen Gegenstand absichtlich beschädigt worden war. Die Polizei geht davon aus, dass das hilfsbereite Paar die Dame beim Geldabheben in der Bank beobachtet und darauf hin den Reifen beschädigt hat, so dass der Wagen nur noch wenige hundert Meter weit fahren konnte. Die Ablenkung und die Verwunderung über den kaputten Reifen nutzte dann das südländisch aussehende Pärchen aus, um das Bargeld zu entwenden.“

Ein aufmerksamer Zeuge hatte allerdings beobachtet, wie ein circa 30.-jähriger Mann in den Reifen des Wagens gestochen hatte. Er merkte sich das Kennzeichen des Fahrzeuges, mit dem der Mann wegfuhr und teilte dies der Polizei mit.

Anhand des Kennzeichens konnten die Beamten des zuständigen Siegener Kriminalkommissariates schnell ermitteln, das der Wagen von einem Mann aus Lateinamerika bei einer Autovermietung geliehen worden war. Das Fahrzeug selbst konnte ausfindig gemacht und beobachtet werden.

Heute nun, versuchten 2 Frauen und 3 Männer mit der gleichen Masche in Würzburg wieder an Geld zu kommen. Auf frischer Tat wurden sie dabei von der Polizei festgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen kommen die Personen für mindestens 3 ähnlich gelagerter Fälle als Täter in Frage.

Unter andern besteht der dringende Verdacht, dass sie auch für diese Tat verantwortlich sind:

„12.07.2012 | 09:16 Uhr

POL-SI: Dreister Trickdiebstahl in Parkhaus Siegen (ots) – Einem 74-jährigen Mann aus Haiger wurde am Mittwoch in einem Parkhaus in der Siegener Morleystraße aus seinem PKW die Jacke mit 3.000 Euro Bargeld gestohlen, während er damit beschäftigt war, einen Ersatzreifen aus dem Kofferraum zu holen. Das Geld hatte der Senior erst unmittelbar zuvor bei seinem nahe gelegenen Sparkasseninstitut abgehoben. Nach Erledigung des Bankgeschäftes begab sich der Haigerer
gegen 13.50 Uhr zurück in die fünfte Etage des Parkhauses, wo er seinen roten Suzuki Wagon mit LDK-Kennzeichen geparkt hatte. Nachdem er dann eingestiegen und in Richtung Ausfahrt, die zunächst jedoch über die sechste Etage des Parkhauses führt, losgefahren war, bemerkte er, wie dort jemand nach ihm rief. Ein unbekannter Mann wies den Senior darauf hin, dass sein Auto hinten kaputt sei. Der Haigerer stieg aus und musste feststellen, dass ein Hinterreifen platt war. Plötzlich behauptete der Unbekannte zu allem Überfluss noch, dass auch die Jacke des Seniors hinten kaputt sei. Der 74-Jährige zog seine Jacke deshalb aus, schaute nach, fand jedoch keinerlei Beschädigung daran und legte sie dann – aus seiner Sicht vorsichtshalber – auf den Rücksitz ins Auto. Zumal er nun ja auch noch seinen Reifen wechseln wollte bzw. musste. Dazu begab er sich zum Kofferraum des Suzuki und versuchte, das dort fest geschraubte Ersatzrad heraus zu holen. Diesen Zeitraum nutzte der unbekannte
Trickdieb, um sekundenschnell zuzuschlagen. In Windeseile – und unbemerkt – ergriff er die Jacke des Mannes mit den darin befindlichen 3.000 Euro und entfernte sich unbemerkt aus dem Parkhaus. Der 74-Jährige bemerkte den Diebstahl erst in dem Moment, als er wegen technischer Probleme bei der Montage des Ersatzrades eine Fachwerkstatt anrufen musste und ein Mechaniker vor Ort
erschien. Der unbekannte Trickbetrüger war in etwa 30 Jahre alt, rund 1,70 Meter groß, von schlanker Statur, hatte ein ausländisches Aussehen und war vermutlich arabischer Herkunft. Eine spätere Inspektion des platten Reifens durch die Fachwerkstatt ergab, dass dieser mit einem feinen spitzen Gegenstand durchstochen worden war. Das Siegener Kriminalkommissariat ermittelt jetzt gegen den dreisten Trickdieb. Vor der geschilderten Trickdiebmasche wird gewarnt. Die Polizei geht davon aus, dass der Trickdieb den Senior bereits in der nahe gelegenen Sparkasse beim Abheben der 3.000 Euro beobachtet hat. Alsdann dürfte er dem Senior auf dessen Rückweg ins Parkhaus gefolgt
sein. Nachdem der Senior dann in sein Auto eingestiegen war, dürfte sich der Trickdieb von hinten bzw. von der Seite an das Auto des 74-Jährigen herangeschlichen haben, um dort unbemerkt den Reifen mit einem spitzen Gegenstand platt zu stechen. Auch im Bereich der Sparkasse bzw. auf dem Weg zu dem Parkhaus könnte der Trickdieb natürlich aufmerksamen Zeugen aufgefallen sein.“

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]