Positive Entwicklung der Fußgängerfrequenz in Siegen-Mitte

wS/si  –  Stadt Siegen  –  13.09.2012  —  Neue Untersuchung zur Auslastung von Einkaufsstraßen  —  Gute Nachrichten zum Thema  „Einzelhandelsstandort Siegen“: Die Bahnhofstraße belegt im Ranking der 170 meist besuchten Einkaufsstraßen im gesamten Bundesgebiet den 41. Platz. NRW-weit schafft es die Stadt Siegen auf den 8. Rang und steht damit vor Städten, wie Bonn, Bochum oder Leverkusen. Das geht aus der neuesten Studie des Finanz,- Dienstleistungs- und Beratungsunternehmens Jones Lang LaSalle hervor, das jährlich Passantenfrequenzzählungen in Einkaufsstraßen in ganz Deutschland durchführt. Dabei wurden am 21. April 2012 –einem Samstag – in der Zeit zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr in der Bahnhofstraße in Siegen insgesamt 5.480 Passanten gezählt.

Damit belegt die Stadt Siegen den besten Platz seit Durchführung der Aufzeichnung vor zehn Jahren. Speziell im Vergleich zum Vorjahr (4.755 Passanten / Rang 60) konnte die Platzierung deutlich verbessert werden.

„Diese für Siegen sehr positive Entwicklung ist ein Indiz dafür, dass die bisherigen städtebaulichen Entwicklungen im Bereich des Bahnhofs und im Siegener Einzelhandel, zu einer sukzessiven Steigerung der Fußgängerfrequenz in diesem Bereich beigetragen haben“, meint Diana Zilz, zuständige Mitarbeiterin der  städtischen Wirtschaftsförderung. Damit mache die Stadt Siegen als Einzelhandelszentrum in Südwestfalen deutlich, dass die überregionale Anziehungskraft bei abnehmender Bevölkerungsentwicklung dennoch stetig zunimmt.

Und Bürgermeister Steffen Mues ergänzt bzw. schlussfolgert: „Im Wettbewerb zu benachbarten, größeren Einzelhandelsstandorten ist es daher unabdingbar, die Aufmerksamkeit potenzieller Käuferströme durch Aktionen des Handels wie Mitternachtsshopping, Sonntagsöffnung etc. auf Siegen zu richten, um die Attraktivität und das Image des Einzelhandelsstandortes weiterhin nachhaltig zu steigern.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]