Bürgermeister und polnischer Vizekonsul legten Blumengestecke nieder

wS/si  –  Stadt Siegen  –  31.10.2012  —  Zu Ehren gefallener polnischer Bürger  —  Am 30. Oktober 2012 gedachten Bürgermeister Steffen Mues und der Vizekonsul des Generalkonsulats der Republik Polen zu Köln, Marcin Jakubowski, gefallener polnischer Staatsbürger im 2. Weltkrieg. Hierzu legten sie gemeinsam an polnischen Gedenkstätten auf dem Kriegsgräberfriedhof Fludersbach und auf dem Hermelsbacher Friedhof Blumengestecke nieder. Pastor Robert Krawiec von der polnischen Gemeinde in St. Joseph Siegen-Weidenau sprach zudem ein Gebet und segnete die Gräber. Insgesamt ruhen ca. 95 polnische Kriegsopfer auf Friedhöfen im Stadtgebiet.

Vertreter des Generalkonsulats besuchen jedes Jahr an Allerheiligen ca. 20 Friedhöfe in Nordrhein-Westfalen, Hessen, Saarland und Rheinland-Pfalz. „Die gegenseitige Pflege von Ruhestätten von Opfern der Kriege und der Gewaltherrschaft entspricht nicht nur dem Abkommen vom 8. Dezember 2003 zwischen der deutschen Bundesregierung und der Republik Polen, sondern ist auch ein sichtbares Zeichen des Friedens und der Verständigung zwischen unseren beiden Völkern“, sagte Vizekonsul Marcin Jakubowski.

Bürgermeister Steffen Mues: „Weil wir nicht ungeschehen machen können, was passiert ist, müssen wir dafür Sorge tragen, dass die Verbrechen gegen die Menschlichkeit niemals vergessen werden. Dies tun wir, indem wir immer wieder aufs Neue der Opfer gedenken und sie ehren, auf dass ihr Tod Mahnmal der Vergangenheit und Hoffnungszeichen für eine versöhnliche Zukunft sei“.

Bürgermeister Mues, Vizekonsul Jakubowski und Pastor Krawiec gedachten der gefallenen polnischen Bürger.

 

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]