FC Kaan-Marienborn setzt den "Big Point"

wS/jk – Kaan-Marienborn – 28.10.2012 – Mit einem verdienten 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Titelfavoriten ASC Dortmund rückt der FC Kaan-Marienborn näher an den FC Brünninghausen heran. Der Abstand auf den Spitzenreiter der Westfalenliga beträgt nunmehr lediglich zwei Punkte. Das Spitzenspiel gegen die Dortmunder konnten die Käner durch einen Freistoß-Kracher des eingewechselten Torben Wäschenbach gewinnen.

Beide Mannschaften gingen ein hohes Tempo. „Man hat schon gemerkt, dass hier zwei Spitzenteams gegeneinander spielen“, bekundete Kaan-Marienborns Trainer Peter Wongrowitz. Er bemühte dabei einen Vergleich mit dem Profifußball: „Wenn Dortmund gegen die Bayern spielt, gibt es auf beiden Seiten auch wenig Torraumszenen“, so der 61-Jährige aus dem Ruhrpott.

„Es war daher ein gutklassiges Spiel mit wenigen Chancen hüben wie drüben“, fuhr er fort. Nur Nuancen würden solch‘ eine Partie entscheiden. „Beide Teams haben viel investiert. Doch in der zweiten Halbzeit haben wir Gas gegeben und waren dem ASC läuferisch und konditionell überlegen“, gab dies für Wongrowitz den Ausschlag für den knappen Erfolg. Die defensiv gut stehenden Käner erlöste somit Torben Wäschenbach mit seinem Freistoß-Treffer aus 22 Metern.

Die Entscheidung in der 79. Minute. Das Duell des Zweiten gegen den Vierten hatte Kaan-Marienborn somit für sich entscheiden können. Dabei war der 1:0-Heimsieg völlig verdient. Denn durch die Kopfbälle von Jarred Jörgens (25.) und Thomas Brühl (52.) sowie den Chancen durch Antonio Delli-Liuni, Hakan Firat und Torben Wäschenbach zum Ende der zweiten Halbzeit hatte die Wongrowitz-Elf die besseren Möglichkeiten

In einem schnellen Kick auf hohem Niveau setzte Kaan-Marienborn den „Big Point“ und festigt nun den zweiten Tabellenplatz. Zu Tabellenführer FC Brünninghausen, der gegen den SV Zweckel nicht über ein 2:2-Remis hinaus kam, hat man wieder Blickkontakt.

FC Kaan-Marienborn – ASC Dortmund 1:0 (0:0).
Kaan-Marienborn: Erlmann, Gänge, Reed, Wurm, Brühl, Trilling, Jörgens, Schmidt, Firat (88., Delli Liuni), Sam (38., Wäschenbach),Thomassen. – Tor: Torben Wäschenbach (79.). – Schiedsrichter: Vasili Nedic (Iserlohn).

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″]

116 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute