Mobilfunkverträge fingiert

wS/wf Siegen – 27.12.2012 – Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, während einer Beschäftigung in einem Handy-Laden mehrere Mobilfunkverträge fingiert und die dazu gehörenden Handys entwendet zu haben.

Als scheinbare Vertragspartner gab der Angeklagte dabei zum einen die Personalien der Vizepräsidentin des Landtages NRW sowie die Personalien des Bürgermeisters von Marienheide an. Letztlich ist es nicht zu einem Schaden der fingierten Vertragspartner gekommen. Der Wert der entwendeten Handys betrug 930,- €. Marcel X. aus Siegen wird nun versuchter Betrug und Unterschlagung vorgeworfen.

Der Strafrichter hat insgesamt drei Zeugen geladen.

Amtsgericht Siegen, 401 Ds 826/11 (22 Js 294/11 StA Siegen) Hauptverhandlungstermin: Montag, 07.01.2013 um 13:00 Uhr, Saal 171

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .