Schmuck im Wert von 7000 Euro entwendet: Trickdiebe als falsche Schornsteinfeger unterwegs

wS/ots Siegen – 06.12.2012 – Zwei als Schornsteinfeger getarnte Trickdiebe entwendeten am Mittwochmittag aus einer Siegener Wohnung Schmuckgegenstände im Wert von über 7.000 Euro. Um kurz vor 14.00 Uhr hatte es an der Tür des Hauses einer 86-jährigen Anwohnerin der Wetzlarer Straße geklingelt. Draußen stand ein etwa 50 Jahre alter Mann, der sich als Schornsteinfeger ausgab und dann vorgab, die Gasleitungen im Keller prüfen zu wollen. Die Seniorin begleitete den mit einem schwarzen Arbeitsanzug gekleideten Mann in den Keller, wo er begann, sich die Rohre anzuschauen. Nach kurzer Zeit behauptete der angebliche Schornsteinfeger,es habe geklingelt.

Die Frau selbst hatte zwar nichts gehört, ging dennoch zur Tür, wo ein zweiter Mann vor der Tür stand und ebenfalls angab, Arbeiten an den Gasleitungen vornehmen zu müssen. Sie führte diesen etwa 30 Jahre alten Mann ebenfalls in den Keller. Nach wenigen Minuten sagte der ältere der beiden, dass er Mittag machen wolle und ging aus dem Keller hoch. Die 86-Jährige verblieb mit dem zweiten Mann im Keller, während dieser dort mit dem Schaum aus einer mitgeführten Spraydose die Rohre vermeintlich auf Dichtigkeit prüfte. Tatsächlich verleibte sich der Ältere der beiden jedoch nicht sein Mittagessen ein, sondern vielmehr den goldenen Schmuck der 38-Jährigen im Wert von mehreren tausend Euro.

Nachdem die beiden Männer das Haus wieder verlassen hatten, kam der Siegenerin die Situation komisch vor, weil sie gar nichts hatte unterschreiben müssen. Die Männer hatten ihr gegenüber nämlich angegeben, sie bekäme per Post Bescheid. Dann bemerkte die 38-Jährige den Diebstahl ihrer goldenen Ringe, Armreifen und Goldketten und alarmierte die Polizei. Die beiden falschen Schornsteinfeger werden wie folgt beschrieben: Der ältere Mann war 1,80 Meter groß, etwa 50 Jahre alter, hatte einen düsteren Gesichtsausdruck, ein aufgequollenes Gesicht, trug einen schwarzen Arbeitsanzug, der vorne mit Köpfen besetzt war. Der jüngere Mann war etwa 30 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank und hatte ein hübsches Gesicht. Auch er trug einen schwarzen Arbeitsanzug.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die die beiden falschen Schornsteinfeger am Mittwochmittag in der Wetzlarer Straße beobachtet haben, um sachdienliche Hinweise unter 0271-7099-0. Die Polizei interessiert dabei auch, ob Zeugen beobachtet haben, dass die beiden Männer in ein Fahrzeug eingestiegen sind. Das Siegener Kriminalkommissariat 5, das jetzt gegen das Trickdieb-Duo ermittelt, schließt ein weiteres Auftreten der beiden Männer nicht aus.

Zu entsprechender Vorsicht wird daher insbesondere Senioren/Seniorinnen geraten. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass der für den jeweiligen Wohnort zuständige Bezirksschornsteinfegermeister den Hausbesitzern im Regelfall ja bereits bekannt ist. Er (und seine Mitarbeiter) können sich auch immer mit einem Ausweis legitimieren. Außerdem, ganz wichtig: Der richtige Schornsteinfeger kommt nicht einfach unangemeldet vorbei. Er kündigt seinen Besuch im Regelfall vorher schriftlich (per Notiz) an.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .