"Verfrühte" Sachbeschädigungsdelikte im Kreisgebiet

wS/ots Kreis Siegen-Wittgenstein – 31.12.2012 – Im Kreisgebiet kam es bereits vor der Silvesternacht zu den für den Jahreswechsel typischen Sachbeschädigungsdelikten.

In Bad Berleburg – Aue wurde am Sonntagabend zwischen 18:00 und 21:30 Uhr im Bereich „Am Kapplerstein“ ein Metallbriefkasten durch Silvesterknaller beschädigt. Der Sachschaden lag bei ca. 50,- EUR.

In Burbach-Holzhausen kam es in der Hickengrundstraße ebenfalls am Sonntagabend gegen 23:30 Uhr durch Feuerwerkskörper zu einem Brand von vier Mülleimern. Zudem wurde eine Hauswand auf einer Fläche von ca. 5 qm verrußt. Hierbei entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 1.000,- EUR.

In Hilchenbach kam es in der Zeit von Samstag, 22:00 Uhr, bis Sonntag, 17:00 Uhr, im Bereich der Schützenstraße zu einer Sachbeschädigung an einem Pkw. Hierbei wurde der linke Außenspiegel des Pkw beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50,- EUR.

In Siegen-Weidenau brachen unbekannte Täter in der Zeit von Samstag, 17:00 Uhr, bis Sonntag, 14:40 Uhr, in der Talstraße bei einem Pkw den Mercedesstern ab und entwendeten diesen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 70,- EUR

Im Bereich Wilnsdorf – Gernsdorf rissen unbekannte Täter auf der L 722 in Höhe Ortsausgang Gernsdorf, Richtung Hainchen, insgesamt vier Verkehrszeichen samt Halterungsstangen mit Betonfuß aus dem Erdreich und warfen sie um. Die Verkehrszeichen als solche wurden zwar nicht beschädigt, müssen jedoch arbeitsreich wieder aufgestellt und im Boden verankert werden. Der Tatzeitraum lässt sich eingrenzen auf die Zeit zwischen Samstag, 17:00 und, und Sonntag, 12:00 Uhr. Der Schaden, der durch die Instandsetzungsarbeiten entstanden ist, beträgt ca. 300,- EUR.

Hinweise zu den vorgenannten Sachbeschädigungen nimmt die Kriminalpolizei der Kreispolizeibehörde unter der Rufnummer 0271 – 7099 – 0 entgegen.

Etwas mehr Glück hatte die Polizei bei einer Sachbeschädigung am Sonntag gegen 19:24 Uhr in Siegen-Eiserfeld in der Wiedthalstraße. Hier kam es zu einer versuchten Brandstiftung bei einem dort aufgestellten Altpapiercontainer. Ein 15jähriger Junge sowie zwei 14jährige Mädchen hatten versucht, den mit Altpapier befüllten Container aus Metall in Brand zu stecken. Die eingesetzte Feuerwehr aus Eiserfeld konnte den im Containerinneren befindlichen brand löschen, an dem Container selbst entstand kein Sachschaden. Die Jugendlichen wurden durch Zeugen bei ihrem Treiben beobachtet und konnten so letztlich überführt werden. Sie wurden anschließend den Eltern übergeben.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .