TC Wilgersdorf II startet mit 4:2-Drama-Triumph über Siegener SC erfolgreich in die Winterrunde

wS/thw  –  Wilnsdorf  –  15.01.2013  – Wieder einmal einen packenden Nervenkrimi lieferte die zweite Herren-Mannschaft des TC Wilgersdorf zum Auftakt der Kreisliga-Winterrunde ab. In der ziemlich kalten Wilnsdorfer Tennishalle am Höhwäldchen stand sich das Team unter Führung von Kapitän Stefan Schmidt in einem heißen Fight Außenseiter Siegener SC gegenüber und hatte letztlich das glücklichere Ende für sich. Im alles entscheidenden Doppel zwei konnten Jan Hendrik Schulte und Chris Bendinger nach Abwehr von drei Matchbällen im Match-Tiebreak die Partie gegen die ebenbürtigen Dennis Häger/Daniel Leusch mit 7:6, 6:7 und 13:11 doch noch zu ihren Gunsten beenden und die Arme in die Höhe strecken, da der Meisterschaftsauftakt mit 4:2 (2:2) gewonnen werden konnte.  Den Anfang machte Chris Canon (LK19) an Position vier. Obwohl noch mit Trainingsrückstand angetreten, konnte „Chris Canon“ seine Favoritenrolle bestätigen und wies Daniel Leusch (LK21) ungefährdet mit 2:6 und 2:6 in die Schranken. Gar nicht zu seiner Form fand erstaunlicherweise Bastian Haarmeyer (2, LK17), der aber auch keine optimale Vorbereitung für die Begegnung gegen den wiedererstarkten Vorhand-Spezialisten Dennis Häger (LK19) genoss. Haarmeyer musste die bessere Tagesform seines Gegenüber anerkennen und gab sich mit 3:6 und 1:6 geschlagen. In der nächsten Runde stand dann das Top-Einzel des Tages an, bei dem Thorsten Wroben (LK16) deutlich weniger Mühe mit seinem Kontrahenten Marlon Zamani-Pour (LK18) hatte als zuvor erwartet. Wroben spielte konzentriert auf und brachte mit seinem guten Service – 67% Punktgewinne mit dem ersten Service und überragende 91% mit dem zweiten Aufschlag – Zamani-Pour immer wieder in Bedrängnis. 30 unforced errors und 15 nicht returnierte Aufschläge des Gastes waren aber auch zu viel, um das Match spannender zu gestalten. Wroben wirkte trotz der klaren Führung hochkonzentriert und fuhr mit dem klaren 6:0 und 6:3-Sieg nach nur 55 Minuten Spielzeit den zweiten Punkt für den TCW ein. Wesentlich länger dauerte da die Auseinandersetzung zwischen Stefan Schmidt (3, LK17) und Jannik Rubertus (LK20). Schmidt hatte vor allem im ersten Satz große Probleme mit dem defensiven Spiel seines Gegenübers und verlor 3:6. Über den Kampf fand der Mannschaftskapitän besser ins Match und verbuchte Durchgang zwei mit 6:4 auf der Habenseite. Der wesentlich frischer wirkende Rubertus konnte seine konditionelle Überlegenheit im dritten Satz ausnutzen und ihn gegen einen nie aufgebenden Schmidt, der einen tollen Kampfgeist an den Tag legte, mit 6:4 gewinnen und zum 2:2 ausgleichen. Im darauf folgenden Doppel agierten zum überhaupt ersten zweiten Mal Wroben und Haarmeyer gemeinsam. Und wie schon 2009 in Langenei ging das Duo mit einem verdienten 7:5, 6:2-Erfolg gegen Zamani-Pour/Rubertus als Sieger des Doppels eins vom Platz und sorgte für den 3:2-Zwischenstand, bevor Schulte/Bendinger den Tagessieg unter Dach und Fach brachten. Gelegenheit zur Revanche hat der SSC bereits am 9. Februar ab 15 Uhr im Rückspiel, das im Sportpark Siegerland in Netphen über die Bühne geht.

Das Team., v.l. mit Jan Hendrik Schulte, Stefan Schmidt, Thorsten Wroben, Chris Bendinger und Bastian Haarmeyer, siegte nach einem spannenden Spiel mit 4:2 (2:2) gegen den Siegener SC zum Saisonauftakt. Foto: Miriam Gräbener

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]