Ausstellung "Patchwork im Farbenrausch" verlängert

wS/hi  –  Hilchenbach  –  15.02.2013  –  Die am 11. Dezember 2012 eröffnete Ausstellung „Patchwork im Farbenrausch“ im Stadtmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg erweist sich weiterhin als Publikumsmagnet. Mehr als 1.500 Besucherinnen und Besucher haben sich die außergewöhnlichen und sehenswerten Exponate der Nähfreundinnen Monika Dreisbach, Manuela Fuchs, Claudia Menk und Christiane Müller aus Siegen angesehen und bewundert.

Patchwork, aus dem Englischen entnommen, wo patch flicken bedeutet, also einfach übersetzt Flickwerk ist in dieser Kunstausstellung eine Form der Textiltechnik, bei der Reste verschiedener Materialien verwendet werden, um neue Textilien anzufertigen. Die Technik des Patchwork begann schon vor über 3000 Jahren im Orient und verbreitete sich in Europa vom 11. bis 13. Jahrhundert. Speziell in den USA findet man Patchwork als weit verbreitete Kunstform. In der von den Nähfreundinnen „Farbenrausch“ gezeigten modernen Ausführung des Patchworks entstehen aus kreativ zusammengestellten Stoffen wahre Kunstwerke, die verschiedenste geometrische Formen zu einem faszinierenden Ganzen werden lassen. Und das nicht nur bei klassischen Patchwork-Decken, sondern in verschiedensten Alltagsobjekten, die dadurch alle ihre individuelle Note erhalten.

Aufgrund des großen Interesses wird die Ausstellung nun bis zum 24. März 2013 verlängert.

Die Ausstellung kann wie folgt im Stadtdmuseum Hilchenbach in der Wilhelmsburg, Im Burgweiher 1, besichtigt werden: Montags 14.00 – 19.00 Uhr, dienstags 14.00 – 17.00 Uhr, mittwochs 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr, donnerstags 14.00 – 17.00 Uhr, freitags 10.00 – 12.00 Uhr und 14.00 – 17.00 Uhr, sonntags 14.00 – 17.00 Uhr.

Mehr zu den Ausstellungen im Stadtmuseum erfahren Sie unter Telefon 02733/288-260 oder 288-262 und unter www.hilchenbach.de im Bereich Verwaltung – weitere Dienststellen – Stadtmuseum.


Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]