Ferndorfer bejubeln 37:36-Heimsieg gegen Hamm

wS/jk – Kreuztal-Ferndorf – 16.02.2013 – Das erste von den bis zum Saisonende noch folgenden „Endspielen“ in der zweiten Handball-Bundesliga hat der TuS Ferndorf knapp für sich entscheiden können und damit wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt eingefahren. Durch den 37:36 (21:17)-Heimsieg – übrigens der zweite der laufenden Spielzeit – gegen den ASV Hamm ist die Mannschaft von Trainer Caslav Dincic dem rettenden Ufer um einen Punkt näher gekommen und hat nur noch drei Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Den Grundstein für den Erfolg legte Ferndorfs Neuzugang Marijan Basic. Der kroatische Allrounder spielte zum Einstand im Trikot des TuS eine überragende Partie, ließ seine Stärke aufblitzen und verhalf den Handballern aus dem nördlichen Siegerland phasenweise zu einem komfortablen Vorspung. Erst zum Ende der Zweitliga- Begegnung musste der Vorletzte nochmal zittern, als die Führung beinahe in den letzten Zügen der Partie verspielt wurde.

Feierten den zweiten Heimsieg der Saison: Die Handballer des TuS Ferndorf. Foto: wirSiegen.de

In der ausverkauften Sporthalle in der Kreuztaler „Stählerwiese“, in der 1.200 Zuschauer Platz finden, agierte Ferndorf von Beginn an stark in der Offensive und lag prompt in Front. Gegen die Hammer präsentierte man sich mehr als ebenbürtig. Nach etwa einer Viertelstunde hatten sich die Hausherren erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung erspielt, den man letztlich mit in die Halbzeit-Pause nehmen konnte. Nach einer halben Stunde stand es 21:17 für den TuS, was das Kreutzaler Publikum sichtlich freute.

Im zweiten Durchgang ging es zwischenzeitlich durchaus enger zu: Der ASV Hamm gab sich nicht geschlagen und kämpfte sich bis zur 45. Minute bis auf einen Treffer heran. Die Partie drohte zu kippen, ehe Tormann Max Hamers mit starken Reflexen mehrfach den Ausgleich verhinderte und Ferndorfer im Spiel hielt. Die Dincic-Truppe schöpfte nach einer Auszeit neuen Mut und erarbeitete sich erneut eine Vier-Tore-Führung. Doch kurz vor dem Ertönen der Schlusssirene drohte die erneute Wende.

In den letzten 120 Sekunden kam Hamm auf zwei Tore heran, da die Ferndorfer ihre Angriffe zu leichtsinnig zu Ende spielten. Das Dincic-Team musste somit bis zum Ende um den zweiten Heimsieg der Saison zittern. Das Publikum fieberte mit und peitschte die Heim-Mannschaft stehend von den Ränge an.

Das Glück war Ferndorf hold: Der knappe 37:36-Vorsprung konnte über die Zeit gebracht werden. Maßgeblichen Anteil mit zehn Toren hatte Neuzugang Marijan Basic, der von den Zuschauern gefeiert wurde. Simon Breuer (7 Treffer) und Dennis Aust (6 Treffer) waren weitere Torgaranten der Mannschaft von Caslav Dincic, der voll des Lobes war.

.

Bericht: Jürgen Kirsch

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"]