„Lichterfest“ trotz(t) Regen und Sturm

wS/si  –  Stadt Siegen  –  13.02.2013  –  Am Ende siegten „Licht und Schatten“ über „Regen und Sturm“: Was sich anhört wie der Schluss eines kitschigen Fantasy-Romans, ist in Wirklichkeit das Resümee des großen „Lichterfests“, das jetzt beim Familienzentrum am Lindenberg stattfand.

Trotz des schlechten Wetters zog das Lichterfest viele Eltern mit ihren Kindern an, die sich von den Darbietungen verzaubern ließen. So konnte etwa in der Turnhalle bei Kerzenschein Trampolin gesprungen werden, für viele eine neue, besondere Erfahrung. Der Schulhof war durch kunstvoll verzierte bzw. durchbrochene Feuertonnen illuminiert, die Ev. Kita „Unterm Sternenzelt“ bot ein Mitmachtheater zum Thema „Licht und Schatten“ an, in einem Raum konnten die Kinder mit ihren Eltern im Kerzenlicht musizieren und singen, Experimente mit Licht und Schatten hatten regen Andrang. Ein Märchentheater am Kaminfeuer, das der Förderverein der Lindenbergschule organisiert hatte, verzauberte nicht nur die Kleinsten.

Neben allerlei Leckereien, die im „Lichtercafé“ genossen werden konnten, gab es zum Schluss noch ein musikalisches Bonbon in Form des Auftritts von Karl Parchow und seiner Band Hakuna Matata. Mit rhythmischen Trommelklängen wurden die Besucher in die kalte Nacht entlassen, mit vielen wärmenden Eindrücken versehen.

Einfach, aber wirkungsvoll: Feuertonnen sorgten für eine besondere Atmosphäre beim „Lichterfest“ des Familienzentrums am Lindenberg.

Mit guter Laune gegen das schlechte Wetter: Darstellerinnen des Märchentheaters beim „Lichterfest“ des Familienzentrums am Lindenberg.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]