50 Jahre IGS-Siegerland

wS/oo 17.03.2013 Siegen. Auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken konnte am vergangenen Wochenende der Modellbauverein „IGS-Siegerland“, der somit älteste Modellbauverein im Siegerland und auch darüber hinaus. Dieses Jubiläum feierten die Mitglieder mit einer Ausstellung Ihrer Modelle am vergangenen Wochenende in den Ausstellungsräumen des Autohauses Renault Wahl in Weidenau.

Ausgestellt wurden über 100 Schiffs- und Truckmodelle. 104 Mitglieder der Interessengemeinschaft für Sport und Modellbau mit Sitz am Seelbacher Weiher zählt der Verein die die neurenovierte Anlage des Seelbacher Weihers zusammen mit dem Schwimmverein Neptun nutzen. Gegründet wurde unser Verein im Februar 1963 als Interessengemeinschaft für Sport und Modellbau (kurz: IGS) und dient der Wahrung, Pflege, Förderung und Ausübung des Modellsportes und ergänzender Sportarten auf der Grundlage von Vertrauen, Hilfsbereitschaft und Kameradschaft (Satzung).

Die Mitglieder rekrutieren sich aus dem Siegerland und den Nachbarkreisen. Der jüngste ist direkt mit der Geburt Mitglied geworden und die Ältesten haben die 80ziger Grenze schon überschritten und helfen teilweise noch bei der Pflege der Vereinsanlage am Seelbacher Weiher kräftig mit. Jeder Modellbauer ist in unseren Reihen recht herzlich zum Erfahrungsaustausch  und Mitwirken willkommen. Von den Gründungsmitgliedern lebt nur noch Manfred Klos. In den Anfängen wurden nur Schiffsmodelle als Standmodelle, d.h. noch ohne elektrische Funktionen, nach originalen Werftplänen in verschiedenen Maßstäben nachgebaut.

Mit der Entwicklung der Funktechnik kam dann Leben ins Modell. Die Modelle wurden über zwei Funktionen (Antrieb und Lenkung) wasserdicht auf verschiedenen Gewässern gefahren. Durch die Weiterentwicklung der Funktechnik können immer mehr Funktionen realisiert werden. So sind zurzeit bei einem Schiffsmodell schon weit über 32 Funktionen machbar. Bereits 1965 fuhren die ersten Boote zum Frühlingserwachen am Schwanenteich in Siegen-Geisweid, wo auch 1966 die erste Meisterschaft durchgeführt wurde.

Es folgten im Laufe der Jahre viele Teilnahmen an Bundes-, Europa- und Weltmeisterschaften, sogar in den USA. Auch in unserem Verein gab und gibt es Deutsche Meister, Europameister und Weltmeister bei den Schiffsmodellbauern. Auch die Abteilung der Rennboote kann mit Europa- und Weltmeistertiteln glänzen. Vor ca. 25 Jahren hat man im Verein einen neuen Zweig des Modellbaus ins Leben gerufen. Die Schiffe konnten über die Winterzeit wegen zugefrorener Wasseroberflächen nicht betrieben werden. Einige Modellbauer stellten die ersten Trucks auf die Beine.

In den Anfängen gab es diese als komplette Bausätze. Vorteil ist natürlich, dem Hobby auch in der  Wohnung frönen zu können wobei die Truckmodelle auch in den besten Wohnzimmern gefahren werden. Die IGS stellte bei Renault Wahl beide Bereiche des Modellbaus (Schiffe und Trucks) aus, die von den Erbauern in mühevoller Kleinarbeit aus verschiedenen Materialien hergestellt wurden. Bevorzugte Materialien im Schiffsmodellbau sind Holz und Kunststoff. Im Bereich Truckmodellbau werden verschiedene Metalle (Alu und Messing) eingesetzt.

Alle diese Materialien lassen sich auf verschiedene Weise bearbeiten:  Schleifen, Fräsen, Drehen und Kleben. Hier kommt die handwerkliche Fingerfertigkeit der einzelnen Erbauer zum Tragen. Einige Baumaschinen haben sogar eine richtige Modellhydraulik mit bis zu 12 bar Arbeitsdruck. Mit der Minihydraulik lassen sich so zum Beispiel Hydraulikbagger, Planierraupe, Radlader und kickgelenkte Dumper erbauen. Die Muldenkipper, beladen durch Radlader oder Bagger, bringen dann schon mal bis zu 20 kg auf die Waage.

Bei den Schiffsmodellen findet man vereinzelte Baukästen einschlägiger Modellbauhändler. Viele sind aber von den Erbauern von der Kiellegung bis zur Schiffstaufe in Eigenarbeit erstellt worden. Der Zuschauer wird eine Vielzahl verschiedener Modelle aus dem Bereiche Schiffs- und Truckmodellbau geboten. Alle Modelle werden zu 100 Prozent elektrisch angetrieben. Der Strom wird mittlerweile durch Hochleistungsakkus geliefert.

Vorwiegender Maßstab für den Truckmodellbau ist 1:16, das heißt, die Truckmodelle sind 16-mal kleiner als das große Vorbild. LKW´s die Ihnen jederzeit auf der Straße begegnen können. Bei den Schiffsmodellen richtet sich der Maßstab im Regelfall immer nach der Transportfähigkeit seines Erbauers. Die Schiffsmodelle haben im Schnitt eine Größe von einem halben bis zu anderthalb Meter. Auch die „Mini-Trucker“ nehmen an Deutschen Meisterschaften teil und haben bereits mehrfach den Pokal für die Deutsche Meisterschaft ins Siegerland geholt. Darüber hinaus hat die IGS tatkräftig bei dem Umbau des Seelbacher Weihers mitgeholfen. Das Naturfreibad wird außerhalb des Badebetriebes durch die Schiffsmodellbauer genutzt.