Festkommers der Feuerwehr Grissenbach

wS/oo Netphen-Grissenbach. Zahlreiche Feuerwehrkameraden und Kameradinnen, Ehrengäste aber auch viele Bürger waren zum 75-jährigen Bestehen und zum Festkommers in die Mehrzweckhalle Nenkersdorf gekommen um „ihrer Feuerwehr“ gebührend ihre Aufwartung zu machen.

Löschgruppenführer Peter Eling begrüßte besonders Bürgermeister Paul Wagener, Kreisbrandmeister und Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Siegerland-Wittgenstein Bernd Schneider, Bezirksbrandmeister Hartmut Ziebs, Willi Brase MdB, Falk Heinrich (MdL), Stadtbrandinspektor Karl-Heinz Born sowie sein Stellvertreter Georg Dombaj aber ganz besonderen Dankt richtete er an den Schirmherrn der Veranstaltung Karl Franz Schneider von der Firma Flender Flux sowie die Alterskameraden. „Als ich gefragt wurde, ob ich stellvertretend für das Unternehmen Wilhelm Flender, die Schirmherrschaft anlässlich des 75-jährigen Bestehens der Löschgruppe Grissenbach übernehmen würde, habe ich spontan zugesagt, um Ehrenamtsbereiche zu unterstützen, die es verdient haben“, sagte Karl-Franz Flender in seiner Begrüßungsrede.

Bezirksbrandmeister Hartmut Ziebs und Kreisbrandmeister Bernd Schneider erhielten als Redner den größten Applaus der Besucher. Auf den Hochwassereinsatz in Deutschland ging Ziebs ein und betonte das es in den kommenden Wochen kein Mensch mehr wagen würde an die Berechtigung der Freiwilligen Feuerwehren zu zweifeln, doch er vergaß auch nicht die anderen Hilfsorganisationen. Johlenden Applaus bekam Kreisbrandmeister Schneider für den berechtigten Seitenhieb gegen Bürgermeister Paul Wagener und seiner Verwaltung wegen der mangelnden Dienstkleidung einiger Feuerwehrkameraden. Liefen sie doch in Dienstjacke aber ohne Diensthose herum und hatten stattdessen Jeans an. Sein Appell an Wagener, doch dafür in einigen Tagen dafür Sorge zu tragen das auch die letzten Feuerwehrkameraden ordnungsgemäß gekleidet sind.

Die Feuerwehr Grissenbach hat derzeit 24 aktive Mitglieder darunter 4 Frauen. Nicht unerwähnt ließ Bürgermeister Wagener die bestehende Jugendfeuerwehr die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert und in der bereits junge Menschen an die verantwortungsvollen Aufgaben innerhalb der Feuerwehr herangeführt werden. Sie lernen notwendige, nicht immer angenehme Aufgaben auszuführen und Einsatz für die Gemeinschaft zu zeigen. Wertvolle Charaktereigenschaften wie Verlässlichkeit und Vertrauen werden hier vermittelt.

Bezirksbrandmeister Hartmut Ziebs überreichte für die Löschgruppe stellvertretend an Peter Eling die Urkunde des Innenministers für 75-jähriges Bestehen. Aber es standen auch Beförderungen an. Jan-Niklas Schäfer wurde zum Brandmeister und stellvertretenden Löschgruppenführer befördert. Friedhelm Ruby, Carolin Stein und Tobias Stein zu Hauptfeuerwehrmänner bzw. Frauen befördert. Musikalisch umrahmt wurde der Festkommers mit Liedvorträgen durch den MGV Freude Grissenbach sowie einen über einstündigen Konzert durch den Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Netphen unter Leitung von Johannes Werthenbach. Im Anschluss spielten die „Lahntalmusikanten“ zum Tanz auf.

 

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .

236 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute