Aufruf der BioStationen: Wer begibt sich auf die Suche nach bedrohten Pflanzen?

wS/ksw Siegen Wittgenstein – Bis zum Jahr 2017 sollen alle Farn- und Blütenpflanzen der Roten Liste NRW neu erhoben werden. Deshalb wird unter Federführung des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) eine neue floristische Kartierung in NRW durchgeführt. Dazu sind fünf Regionalstellen in NRW eingerichtet worden. Das Naturschutzzentrum – Biologische Station – Hochsauerlandkreis koordiniert die Kartierung in Südwestfalen für die Kreise Siegen-Wittgenstein, Olpe, den Märkischen Kreis, Soest und den Hochsauerlandkreis.

Wie in der Vergangenheit wird es sich auch diesmal um eine ehrenamtliche Kartierung handeln, bei der alle Interessierten zur Mitarbeit aufgerufen sind. Die erhobenen Daten werden dem Schutz der seltenen und gefährdeten Arten zugutekommen und auch in Veröffentlichungen wie die Neuauflage der Roten Liste NRW 2020 einfließen.

Zur Kartierung wird am Montag, 15. Juli 2013, um 18:00 Uhr in der Biologischen Station Siegen-Wittgenstein in Erndtebrück, Hauptmühle 5, eine Informationsveranstaltung durchgeführt. Zu dieser sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

blume

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .

93 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute