Hund stürzte vom Balkon – Hilfe kam zu spät

wS/fw – Kreuztal-Buschhütten – Am Samstag wurden die Löschgruppe Buschhütten und das Drehleiter-Fahrzeug des Löschzugs Kreuztal mit dem Stichwort „Tier in Not“ um 10.45 Uhr zu einem Einsatz im Hochhaus der Tilsiter Straße in Kreuztal-Buschhütten gerufen.

Dort hatte ein kleiner Hund auf einem Balkon im siebten Stock gellende Hilfeschreie ausgestoßen – seine Vorderpfoten waren dabei weit durch die Gitterstäbe des seitlichen Balkongeländers gestreckt. Als die Feuerwehr eintraf, war das Tier bereits gestürzt und auf einem darunterliegenden Balkon im fünften Stock aufgeschlagen.

Der anfängliche Versuch der Feuerwehr, dem Tier von außen mit einer Leiter nahezukommen, konnte abgebrochen werden: Die Balkoneigentümerin im fünften Stock hatte das Unglück bemerkt und den Helfern direkten Zugang verschafft. Dem in seiner Blutlache liegenden Tier konnten die jedoch nicht mehr helfen; es war an seinen Sturzverletzungen verstorben. Die ebenfalls eingeschaltete Polizei geht von einem tragischen Unglücksfall aus.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .