Kripo nimmt flüchtigen Räuber fest – 27-Jähriger wurde gleich mit drei Haftbefehlen gesucht

wS/ots Siegen – Das Siegener Kriminalkommissariat 5 hat am Dienstag (02.07.2013) einen mit gleich drei Haftbefehlen gesuchten flüchtigen 27-jährigen Räuber in einer konzertierten Aktion festgenommen.

Unterstützt wurden die Kriminalbeamten bei ihrer erfolgreichen Festnahmeaktion von mehreren Zivilbeamten des Siegener Einsatztrupps und zudem von mehreren Beamten der Betzdorfer Polizei.

Der Gesuchte ist dringend verdächtig, am 15.06.2013 in Siegen zwei Raubdelikte begangen zu haben. So soll er an diesem Tag unter anderem einen 21-jährigen Siegener in dessen Wohnung bedroht und unter Vorhalt eines Messers an den Hals des Opfers die Herausgabe von mehreren hundert Euro Bargeld gefordert haben. Diesbezüglich war gegen den 27-Jährigen ein Haftbefehl von der Siegener Justiz erlassen worden.

Außerdem bestanden aus der Vergangenheit gegen den 27-Jährigen noch zwei weitere akutelle Haftbefehle rheinland-pfälzischer Staatsanwaltschaften. Darunter ein Haftbefehl zur Strafvollstreckung über 412 Tage. Des weiteren ein Untersuchungshaftbefehl wegen mehrfachen Einbruchsdiebstahls.

Nachdem die Siegener Kriminalbeamten dann im Verlauf ihrer Ermittlungen gegen den flüchtigen 27-Jährigen Anhaltspunkte auf seinen derzeitigen Aufenthaltsort gewinnen konnten, klickten am 02.07.2013 in einer Wohnung im benachbarten Mudersbach im Landkreis Altenkirchen (Westerwald, Rheinland-Pfalz) die Handschellen.

Dies jedoch nicht ohne umfangreiche, akribische Vorbereitungen: War den Beamten doch aus der Vergangenheit bekannt, dass der 27-Jährige durchaus in der Lage und Willens ist, ein ausgeprägtes Fluchtverhalten an den Tag zu legen. So war er schon einmal während einer polizeilichen Vernehmung aus einem Dienstgebäude geflüchtet, hatte dabei brutal eine Polizeibeamtin angesprungen und war dann in den Rohren der städtischen Kanalisation untergetaucht, bis er dort von einem Diensthundeführer der Polizei wieder dingfest gemacht werden konnte. Auch bei einer anderen Gelegenheit – einem zurückliegenden Einbruch in Siegen – hatte der aus dem Landkreis Altenkirchen stammende 27-Jährige bewiesen, dass er auch die eigene Gesundheit kaum schont, wenn es darum geht, einer polizeilichen Festnahme zu entgehen. So war er damals aus einem hoch gelegenen Fenster gesprungen, hatte sich dabei einen Beckenbruch zugezogen, der ihn aber auch nicht von seiner weiteren Flucht abzuhalten schien.

Vor diesem Hintergrund war also Vorsicht für die Beamten angesagt. In ausreichender Anzahl machten sich deshalb die Siegener Ermittler – unterstützt von Siegener Zivilbeamten und Betzdorfer Kripo-Kollegen – dann am Dienstag auf ihren Weg in dem Raum Mudersbach, umstellten dort sorgfältig die relevante Wohnung, in der der Gesuchte sich aufhalten sollte, und konnten diesen dann dort auch erfolgreich festnehmen.

Der 27-Jährige wurde im Anschluss dem Siegener Kriminalkommissariat zugeführt.

Noch am Dienstagabend erfolgte aufgrund der gegen ihn bestehenden Haftbefehle seine Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Attendorn.

Zu den beiden Raubdelikten hat sich der 27-Jährige bei der Kriminalpolizei bislang nicht geäußert. Dafür wird nun aber auch noch wegen verbotenen Drogenbesitzes gegen ihn ermittelt. Fanden die Fahnder doch in der Wohnung im Raum Mudersbach eine nicht unerhebliche Menge Marihuana vor, die sie gleich an Ort und Stelle beschlagnahmten. Diesbezüglich wird nun gegen den Inhaber der Wohnung und noch eine weitere Person wegen verbotenen Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge ermittelt. Gegen den 27-Jährigen diesbezüglich wegen verbotenen Besitzes von Betäubungsmitteln.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .