Polizei sucht Tatverdächtigen mit auffälliger Tätowierung

wS/ots – Wilnsdorf – In der Nacht von Samstag auf Sonntag, den 07. Juli 2013, kam es in Wilnsdorf-Niederdielfen zu einem schweren Körperverletzungsdelikt zum Nachteil eines 28-jährigen Wilnsdorfers (wir berichteten). Er hatte zuvor das Waldfest in Niederdielfen besucht und sich dann gegen 02.55 Uhr auf seinen Nachhauseweg begeben. Dabei wurde er von einer weiblichen Person begleitet.

Im Bereich des Torwiesenwegs geriet der 28-Jährige in eine körperliche Konfrontation mit einem Mann, der sich seinerseits in Begleitung eines weiteren Mannes befand. Dieser zweite Mann versuchte noch schlichtend auf die beiden Kontrahenten einzuwirken – jedoch vergeblich. Der 28-Jährige trug bei der Auseinandersetzung schwerwiegende Verletzungen davon, die stationär in einem Krankenhaus, zwei Tage davon sogar auf der Intensivstation, behandelt werden mussten.

Im Hinblick auf den gesuchten Täter sind die Ermittlungsbeamten des Siegener Kriminalkommissariats 4 nun ein gutes Stück weiter gekommen. Es haben sich Zeugen bei der Polizei gemeldet, die weitere Details zu dem gesuchten Tatverdächtigen liefern konnten.

So weiß die Polizei mittlerweile, dass der Gesuchte von seinen Begleitern mit dem Vornamen „Basti“ angeredet wurde. „Basti“ wies zudem im gesamten Bereich seines Unterarmes eine offenbar noch frische, breitflächige, glänzende Tätowierung mit der Inschrift „Fuck Cops“ in altdeutscher Schrift auf.

Sachdienliche Hinweise zu dem gesuchten „Basti“ nimmt nach wie vor das Siegener Kriminalkommissariat 4 unter der Rufnummer 0271-7099-0 entgegen. Nochmals zur Erinnerung: „Basti“ war vermutlich Deutscher, hatte eine schlanke, muskulöse Figur, war 1.70 – 1.75 Meter groß, 28 – 30 Jahre alt; hatte dunkle, kurze Haare, vorne das Pony hochgegelt; und er trug ein hellgelb-beige-senffarbenes T-Shirt.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .