Zahlreiche Besucher bei den Flugmodellsporttagen

wS/oo Wilnsdorf-Gernsdorf – Seit mehreren Jahren erfreut sich der Flugzeugschlepp mit Modellflugzeugen – kurz F-Schlepp -, bei dem Segelflugzeuge mit einem Schleppseil an ein ausreichend stark motorisiertes Schleppflugzeug angehangen werden, sehr großer Beliebtheit. So auch beim Flugmodellsportclub Oberes Weißtal e.V. Sie veranstalteten am vergangenen Wochenende ihr 14. Flugzeug-Schlepptreffen auf dem Modellflugplatz oberhalb von Gernsdorf.

Vorsitzender Andreas Wagner freute sich das über 50 Modellflugbegeisterte aus ganz Deutschland gekommen waren zu denen der hiesige Verein auch freundschaftliche Beziehungen unterhält. Besonders erfreut war er das auch die mehrfache Deutsche Meisterin, die erst 19-jährige Selina Hoffmann aus Wölfersheim (Hessen) nach Gernsdorf gekommen war. Doch auch aus den eigenen Reihen des Flugmodellsportclub Oberes Weißtal kommt mit Dominik Grebe ein zweifacher Deutscher Meister im Motorseglerflug hervor.

Beim sogenannten F-Schlepp (Flugzeug-Schlepp) wird ein Segelflugzeug von einem Motorflugzeug, wie bei den Originalen, auf Höhe geschleppt um dort in der Thermik zu kreisen oder Segelkunstflug durchzuführen. Währenddessen landet der Schlepppilot sein Modell schnellstmöglich, um den nächsten Segler anzuhängen. Diese Abläufe erfordern eine gute Zusammenarbeit der jeweiligen Schleppteams, die dazu regelmäßig trainieren müssen oder sich auch mal gerne zum Erfahrungsaustausch zusammenfinden. Meist werden vorbildgetreue Nachbauten von Originalen in den Maßstäben 1:5 bis 1:3, teilweise sogar bis 1:2 eingesetzt.

Die Spannweiten der Modelle betragen im Schnitt zwischen 3 Meter und 7 Metern. Und so gab es auch besondere Flugzeuge zu sehen. Und dass die Flugzeuge nicht nur dem Original, sondern auch dem Besitzer wie aus dem Gesicht geschnitten, entsprechen, zeigte sich bei Rainer Büttke. Die Modellpuppe in seinem Segelflugzeug war dem Besitzer wie aus dem Gesicht geschnitten. Ein ganz besonderes Flugzeug hatte Dieter Enkelmann aus Linz am Rhein mitgebracht. Dies war eine AT-6 Thumper 12 mit einem Maßstab 1:3. Das Flugzeuge hat eine Spannweite von 3,4 Metern, Länge 2,36 Meter und ein Gewicht von 24,8 Kilo.

Das Besondere ist der 5 Zylinder 4 Takt Sternmotor mit 250 Kubik und 16 PS. Und Besitzer Dieter Enkelmann der über 300 Arbeitsstunden für den Bau gebraucht hat, baute weitere Extras in sein Modellflugzeug. So hat der Flieger Landescheinwerfer, ein Einziehfahrwerk sowie läßt sich die Kabinenhaube elektrisch öffnen und schließen.

Auch waren Segler Originalnachbauten wie der ASW 25 mit 9 Metern Flügelspannweiten auf dem Boden und im Kunstflug in der Luft zu sehen. Die gute Organisation und der große Einsatz der Gernsdorfer Modellflieger, speziell auch bei der guten Betreuung und Bewirtung der Gäste und zahlreichen Besuchern , haben sich schnell über die Grenzen des Siegerlandes hinaus herumgesprochen so dass bei dem strahlenden Wetter viele Besucher gekommen waren.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] .