Speisepilze und ihre giftigen Doppelgänger

wS/pi  -Bad Laasphe – „Was sind Pilze? Wie entstehen und leben sie? Welche Bedeutung haben sie für Natur und Umwelt?“ Diese und viele weitere Fragen beantwortet ein dreitägiges Pilzseminar für Einsteiger von Freitag, 30. August, bis Sonntag, 1. September, im Pilzkundemuseum in Bad Laasphe unter der Leitung von Andreas Kostka.

Das idyllische Kneippheilbad Bad Laasphe, an der oberen Lahn und am Rande des Rothaargebirges gelegen, bietet für Naturfreunde ein besonderes Highlight. Von August bis Oktober veranstaltet das Pilzkundemuseum im Haus des Gastes, Wilhelmsplatz 3, mehrere Wochenendseminare rund um das Thema Pilze. Das Anfängerseminar ist eine Einführung in die Pilzkunde, hierzu sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Neben Exkursionen mit Hinweisen zum fachgerechten Sammeln werden in Theorieblöcken verschiedene Themen behandelt. Bei Bestimmungsübungen wird die Pilzsystematik anhand von häufigen Pilzarten und Verwechslungsmöglichkeiten von Speisepilzen mit giftigen Doppelgängern erläutert. Zur Pilzbestimmung können auch Pilze mitgebracht werden. Darüber hinaus besteht natürlich die Möglichkeit, sich die Präparate des Pilzmuseums im Haus des Gastes anzusehen.

Das Teilnahmeentgelt beträgt 85 Euro pro Person. Weitere Informationen und Anmeldung bei der TKS Bad Laasphe GmbH, Wilhelmsplatz 3, Bad Laasphe, Telefonnummer 02752 898. Weitere Informationen finden Interessierte auch unterwww.pilzmuseum.de.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group=“3″] ..