SKV weiter auf Siegerkurs

wS/sp – Dreis-Tiefenbach – Mit einem ungefährdeten Sieg bestätigte die Mannschaft der Siegerländer Kunsturnvereinigung (SKV) ihre momentan gute Form und belegt zur Zeit den ersten Platz in der 2. Bundesliga. Fünf Gerätesiege fütterten das Punktekonto, was am Ende der Saison von großer Bedeutung sein könnte.

Bereits am ersten Gerät, dem Boden, ließen die Siegerländer nichts anbrennen und selbst durch einen Sturz von Philipp Herder nicht aus der Ruhe bringen. Die Gäste, die den „Aufschlag“ am Boden hatten, gewannen zwar zwei Duelle, mussten sich aber in den anderen beiden Partien deutlich geschlagen geben. Daniel Uhlig (TG Friesen Klafeld), der für die SKV mittlerweile eine Bank an diesem Gerät ist, und Jonas Rohleder mit einer 14-er Übung setzten sich deutlich mit jeweils vier Score-Punkten durch und sicherten den ersten Gerätesieg der SKV an diesem Tag.

UhligBoden

Auch am Seitpferd ging es nach Duellen unentschieden aus, wieder waren aber die höheren Punktgewinne durch Thomas Thys und Philipp Herder ausschlaggebend für den Sieg an diesem Gerät. Nico Ermert (TV Freudenberg), der wieder besser in die Spur kommt, hatte lediglich Pech beim Abgang und verlor dadurch gegen den Besten der Gäste, Mike Hindermann, der seine Übung sauber durchzog.

An den Ringen glänzte dann Dennis Goosens aus Gent, der für die SKV in diesem Jahr zum ersten Mal startete. Mit einer schwierigen, sauberen Übung, mit leichten Problemen beim Abgang sicherte er mit 14,35 Punkten vier wichtige Score-Punkte gegen den besten Heidelberger. Nachdem auch Sebastian Spies mit 13 Punkten und zwei gewonnenen Scores Ruhe an diesem Gerät in das Team gebracht hatte, sicherte Philipp Herder als vierter Turner den deutlichen Gerätegewinn ab.

RohlederReck

Mit 32:9 Punkten marschierten die Siegerländer dann durch die Pause und konnten ruhig an den Sprung gehen. Die zwei besten Springer, Mike Hindermann und Philipp Herder, lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, was der Badener knapp für sich entschied. Nach einem Unentschieden von Jonas Rohleder brachten die zwei gewonnenen Duelle von Goosens und Uhlig die SKV wieder nach vorne.

Am Barren legte diesmal Philipp Herder als erster Siegerländer mit einer glänzenden Übung gegen den Alt-Internationalen Christian Berczes vor. Mit einer tollen Übung und Höchstschwierigkeiten zeigte er sein Potenzial an diesem Gerät und erreichte mit 14,125 Punkten hier auch die höchste Wertung.

HerderPferd

Thomas Thys, der nach langer Wettkampfpause wieder zum ersten Mal zum Einsatz kam, legte mit zwei gewonnenen Score-Punkten nach. Die beiden letzten Duelle von Sebastian Spies und Nico Ermert gingen verloren, aber auch hier ist bei beiden Übungen noch Potenzial für die zwei letzten Wettkämpfe vorhanden. Nico Ermert zeigte hier zum ersten Mal für die SKV den Doppelsalto rückwärts gebückt als Abgang.

Am Reck fuhren die harmonisch auftretenden Heidelberger dann ihren ersten Gerätesieg durch eine ausgeglichene Leistung ein. Drei gewonnene Duelle auf der Habenseite reichten ihnen aus, um dieses Gerät zu sichern. Jonas Rohleder mit einer sicheren und sauberen Übung gewann das einzige Duell auf der Siegerländer Seite.

GoossensRinge

Mit 48:25 Punkten gewann das Team der SKV auch den zweiten Heimwettkampf und bereitete den Zuschauern mit schönen Übungen durchaus einen Augenschmaus. Topscorer waren Philipp Herder und Mike Hindermann mit jeweils 15 Score-Punkten, gefolgt von Daniel Uhlig, Dennis Goosens und Jonas Rohleder (je 7). Der SKV bleiben nun drei Wochen Zeit, um sich konzentriert und in Ruhe auf die beiden letzten Wettkämpfe vorzubereiten.

ErmertBarren

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .