122 junge "Naturprofis" strahlen um die Wette

wS/rile – Siegen – Die Augen blicken den Bürgermeister strahlend an, als Steffen Mues jeden einzelnen per Handschlag beglückwünschte und eine Urkunde und ein Futterhäuschen als Geschenk überreicht, nachdem er die kleinen (und großen) Gäste im Ratssaal des Rathauses Geisweid willkommen hieß. „Es ist schön zu beobachten, mit welcher Begeisterung ihr von Mai bis September an den Projekten gearbeitet habt und wie beeindruckend die Ergebnisse sind“, so der Bürgermeister, nachdem er den jungen „Naturprofis“ ein wenig über den Ratssaal erzählt hatte. Dass er nämlich frisch renoviert sei und sie die ersten Gäste in dem neuen alten Ratssaal seien. „Mich wundert es, dass ihr sofort so ruhig seid, wenn man euch darum bittet. Bei den Leuten, die sonst hier sitzen, geht das nicht so einfach“, scherzte der Verwaltungsschef.

122 Kinder die an der Aktion „Naturprofi“ teilgenommen hatten, erhielten gestern den Tutel „Naturprofi“ sowie eine Urkunde als Anerkennung und ein Futterhäuschen als Geschenk.

122 Kinder die an der Aktion „Naturprofi“ teilgenommen hatten, erhielten gestern den Titel „Naturprofi“ sowie eine Urkunde als Anerkennung und ein Futterhäuschen als Geschenk.

180 Kinder, so Steffen Mues haben sich an den Projekten im Rahmen der „Naturprofi-Aktion beteiligt. Seit sieben Jahren habe er diese Projekte miterlebt und es seien noch nie so viele Teilnehmer wie in diesem Jahr gegeben. Die Ergebnisse der Aktionen seien beeindruckend. „Ihr habt euch in den letzten Wochen auf so vielfältige Art und Weise interessante Sachen über unsere Natur gelernt, das ihr euch den Titel „Naturprofis“ redlich verdient habt“, so der Bürgermeister.

Auf ihren Expeditionen waren die Kinder nicht nur im Wald aktiv, sondern auch an den Siegener Bächen und Flüssen auf der Suche nach Fischen, Fröschen und anderen Tieren. Durch Ausflüge in die Siegener Umgebung konnten die Kinder die Vielfalt der Tier- und Pflanzenwelt auf spannende , lehrreiche und/oder spielerische Art und Weise entdecken. Projektleiter Dr. Martin Wiedemann, Biologe bei der Umweltabteilung der Stadt Siegen, verbindet mit der Aktion vor allem eine Hoffnung, nämlich „dass die Kinder aus diesen positiven Naturerfahrungen heraus in späteren Jahren ein verantwortungsvolles Verhalten der Umwelt gegenüber entwickeln“, so Dr. Martin Wiedemann.

Die Augen glänzten sichtlich, als Bürgermeister Steffen Mues jeden einzelnen „Naturprofi“ aufrief und die Urkunde überreichte. Fotos (2): Rita Lehmann

Die Augen glänzten sichtlich, als Bürgermeister Steffen Mues jeden einzelnen „Naturprofi“ aufrief und die Urkunde überreichte. Fotos (2): Rita Lehmann

Alle Kinder, die an mindestens drei Veranstaltungen teilgenommen haben, hatten die Chance, den begehrten „Naturprofi“-Titel zu erlangen. Hierfür mussten sie sich für jede Teilnahme einen Stempel in ihren „Naturprofi-Ausweis“ geben lassen, den sie bei jeder ihrer ersten Veranstaltungen überreicht bekamen.
122 Kinder, die dieses Angebot wahrgenommen hatten, erhielten heute Nachmittag aus der Hand von Bürgermeister Steffen Mues eine Urkunde mit dem jeweiligen Namen versehen, sowie ein Futterhäuschen für die Vögel und natürlich auch das dazugehörige Futter.

„Aufgrund der ungebrochenen positiven Resonanz auf diese Aktion können wir ja praktisch gar nicht anders, als diese Aktion „Naturprofi“ im kommenden Jahr fortzusetzen“, schmunzelte Dr. Wiedemann.

.
Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner
[adrotate group="3"] .