Friedhof wird mit Hainbuchen umfriedet

wS/wi  – Wilnsdorf – Schon seit geraumer Zeit stören sich die Oberdielfer am Aussehen ihrer Friedhofshecke. In der Reihe aus Lebensbäumen, die den alten Friedhof umzäunt, haben abgestorbene Pflanzen an mehreren Stellen unschöne Lücken hinterlassen. Der Bauhof der Gemeinde Wilnsdorf hatte bereits versucht, neue Pflanzen anzusiedeln, doch leider ohne anhaltenden Erfolg. Daher hat die Gemeinde nun beschlossen, die alte Lebensbaumhecke komplett zu ersetzen. Eine entsprechende Mitteilung gab die Verwaltung im letzten Bau- und Umweltausschuss.

Künftig mit  Hecke aus Hainbuchen umfriedet

Künftig soll der Oberdielfener Friedhof durch eine Hecke aus Hainbuchen umfriedet werden. „Hainbuchen zeichnen sich durch Anspruchslosigkeit, Schnittverträglichkeit und Stabilität aus“, erklärt Martin Jünger, der im Wilnsdorfer Rathaus für die  Gestaltung und Unterhaltung der Friedhöfe zuständig ist. Gemeinsam mit der Lebensbaumhecke wird eine ebenfalls unansehnliche Ligusterhecke ersetzt, die den Erweiterungsbereich des Friedhofes umgrenzt. „Damit wird die neue Hecke auch die Verschmelzung der alten Friedhofsfläche und des Erweiterungsbereiches unterstreichen“, so Jünger.

Heimatverein Oberdielfen für Pflege gewonnen

Besonders erfreut zeigt sich die Gemeindeverwaltung darüber, dass Ortsvorsteher Willi Schepp den Heimatverein Oberdielfen dafür gewinnen konnte, sich bei der Pflege der Hecke zu engagieren. Die Ehrenamtlichen werden den Wilnsdorfer Bauhof, nach einer zweijährigen Entwicklungspflege, beim Unterhalt der Hecke unterstützen. „Ohne diese Hilfe hätten wir eine grüne, ansprechende Hecke rund um den Oberdielfener Friedhof für die Zukunft nicht gewährleisten können“, betont Martin Klöckner, Fachbereichsleiter Umwelt und Bauen.

In Kürze wird der Bauhof der Gemeinde Wilnsdorf damit beginnen, die bestehenden Gehölze zu entfernen. Zeitnah soll dann die neue Hainbuchenhecke gepflanzt werden.

FriedhofOberdielf

Noch klaffen unschöne Lücken in der Hecke rund um den Oberdielfener Friedhof, aber bald soll eine neue Umfriedung gepflanzt werden. Foto: Gemeinde Wilnsdorf.

.

Anzeige – Bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group=“3″]
.