In Würgendorf entsteht ein neuer Kindergarten

Wenn alles glatt läuft, könnte der Kindergarten in Würgendorf durch einen Neubau ersetzt werden. Foto: Gemeinde

Wenn alles glatt läuft, könnte der Kindergarten in Würgendorf durch einen Neubau ersetzt werden. Foto: Gemeinde

(wS/bu) Burbach – Nachdem feststeht, dass im Burbacher Fliederweg ein neuer Kindergarten gebaut wird, könnten auch in Würgendorf die Bagger anrücken. „Geplant ist, das bestehende Gebäude abzureißen und durch einen Neubau zu ersetzen“, erklärt Bürgermeister Christoph Ewers. „Grund ist die Gebäudesubstanz“.

Im ersten Plan war vorgesehen, die Dachgeschosswohnung des Kindergartens zu nutzen und umzubauen. „Zehn Kinder unter drei Jahren sollten dort betreut werden“, so Ewers weiter. Doch die Sanierung des gesamten Gebäudes und der Umbau führten in einer ersten Kostenkalkulation zu einer Summe von rund 580.000 Euro.

„Diese Summe rechtfertigt die Überlegung, ob nicht ein Neubau an gleicher Stelle adäquater wäre als die Investition in ein bestehendes Gebäude. Zumal dann der Zuschnitt optimal auf die Betreuungsbedürfnisse angepasst werden könnte und keine zwei Etagenlösung entstehen würde.“

Bisher konnten im Kindergarten in Würgendorf rund 35 Kinder über 3 Jahren betreut werden. „Diese Plätze stehen auch nach dem Umbau zur Verfügung“, so Oliver Berg, Leiter des Kreiskirchenamtes Siegen/Wittgenstein. „Zusätzlich entstehen dann weitere zehn Plätze für Kleinstkinder unter 3 Jahren.“

Träger der dann möglicherweise neuen Einrichtung wäre weiterhin der Ev. Kirchenkreis Siegen. Ein Investor würde das Gebäude errichten. „Hier sind noch Gespräche zu führen“, so Christoph Ewers. Auch die politischen Gremien müssen grünes Licht zu den Planungen geben. Hinsichtlich der Finanzierung erwartet Ewers Zuschüsse von Bund und Land. Gemeindliche Haushaltsmittel sind für den Neubau nicht eingeplant.

.
Anzeige/Werbung