"Dankzettel" für brave Fahrer – "Denkzettel" für Raser

Denkzettel(wS/ots) Burbach – Am vergangenen Montag unterstützten die Schüler der Klassen 4 – 6 der Hellertalschule Burbach die Polizei, um Verkehrsteilnehmer darauf aufmerksam zu machen, dass sie durch angepasste Fahrweise viel dazu beitragen können, den Schulweg der Kinder sicherer zu machen.

Bei der sogenannte „Dank- und Denkzettelaktion“ wird das Tempo der Pkw-Fahrer mittels eines Laser-Geschwindigkeitsmessgerätes gemessen. So wurden auf der Wilhelmstraße insgesamt 31 Pkw-Fahrerinnen und Fahrer angehalten und von den Schülern angesprochen.

Nur etwa die Hälfte der Angehaltenen hatte sich dabei an die vorgeschriebenen 30 km/h gehalten und bekamen dafür einen „Dankzettel“ und eine kleine Aufmerksamkeit von den Schülern überreicht. Hingegen fuhren 14 Verkehrsteilnehmer auf dem Schulweg mit teils deutlich erhöhter Geschwindigkeit – auf der zudem noch regennassen Fahrbahn – und kassierten dafür einen „Denkzettel“ der Schüler. Die betroffenen Geschwindigkeitssünder reagierten zumeist sehr überrascht und zeigten sich einsichtig. Die Kinder erklärten den Fahrerinnen und Fahrer auch, um wie viel sich der Anhalteweg bei erhöhter Geschwindigkeit verlängert. So fährt ein Pkw bei einer Notbremsung mit 50 km/h noch ungebremst an der Stelle weiter, wo der Pkw bei Tempo 30 schon zum Stehen gekommen wäre.

.

Anzeige bitte beachten Sie auch die Angebote unserer Werbepartner

[adrotate group="3"]

.