"hw-Cup" erneut ein voller Erfolg

(wS/sp) Wenden-Hünsborn. Zum 14. hw-cup traten am Samstag 16 Betriebsmannschaften von Kunden der Fa. hw Hortmann+Wolf auf der Kunstrasensportanlage a Löffelberg in Hünsborn an. In 4 Gruppen wurden die Viertelfinalisten ermittelt, die um den Einzug ins Halbfinale spielten.

Im Halbfinale trafen die Teams von Dango & Dienenthal aus Siegen, Schuster GmbH aus Brachbach, ESE GmbH Gerlingen und Faurecia aus Betzdorf-Scheuerfeld. Hier setzten sich die Mannschaft von Faurecia mit 4:1 gegen Dango & Dienenthal sowie EDE mit 4:0 gegen Schuster durch Im 9-m-Schießen um den 3. Turnierplatz behielt dann Dango mit 4:2 gegen den Schraubenspezialist aus Brachbach die Oberhand. Das Endspiel gewann das Team Faurecia knapp mit 6:5 und nahm somit neben dem Siegerpokal auch den begehrten Wanderpokal mit ins benachbarte Rheinland-Pfalz. Letzterer geht nach dem 3. Turniersieg nun auch endgültig an den Sieger über.

2014-06-28_Siegerehrung_HW-Cup

Die Spielführer der 3 Erstplatzierten nach der Siegerehrung
Foto: Veranstalter

Bei nach und nach schlechter werdenden Wetterverhältnissen unterstützen viele Zuschauer die Mannschaften und trugen somit mit dazu bei, dass der Veranstalter wieder ein positives Fazit ziehen konnte. „Es wird wieder ein schöner, vierstelliger Betrag für die Elterninitiative krebskranker Kinder zusammen kommen“, resümierte Geschäftsführer Germann Lück nach Turnierende. Sein Dank galt dem Roten Kreuz sowie der Schiedsrichtervereinigung Olpe, die sich wieder einmal unentgeltlich für den Zweck der guten Leistung einbrachten. Darüber hinaus übergab der Vorstand der Schiedsrichtervereinigung in der Turnierpause einen Spende von 565,- € an Christian Pilz, den Vorsitzenden der Elterninitiative.

Gastgeber Rot-Weiß Hünsborn hatte nicht nur seine attraktive Sportsanlage kostenfrei zur Verfügung gestellt, sondern unterstützten den Veranstalter auch in Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung.  Eine große Tombola mit über 150 Gewinnen sowie ein Glücksrad mit ebenfalls attraktiven Preisen sorgten währemnd des Turniers für Kurzweil bei den Besuchern und Aktiven. „Die Tatsache, dass alle Mitarbeiter von hw Hortmann+Wolf freiwillig und tatkräftig in ihrer Freizeit die Veranstaltung unterstützten, zeugt für einen tollen Zusammenhalt und ein klasse Betriebsklima in unserem Unternehmen“, war Germann Lück zu Recht stolz auf seine „Truppe“.