Sentinels gelingt Befreiungsschlag – Pflichtsieg eingefahren

(wS/sp) Siegen. Am Sonntag trafen die Siegen Sentinels auf den Tabellenletzten aus Düsseldorf. Nach zuletzt drei Niederlagen konnte das Team um Headcoach Daniel Heracourt den erforderlichen Sieg einfahren und sich vom letzten Tabellenplatz weiter distanzieren. Im letzten Spiel vor der Pause fuhren die Sentinels einen ungefährdeten 28:7 Erfolg ein und gehen mit einem Erfolgserlebniss in die Sommerpause.

Die Siegerländer konnten alle Verletzungssorgen kompensieren und gelangen früh in Führung. Bereits beim ersten Ballbesitz konnte Nikita Schmunk die Punkte holen und den Grundstein zum Pflichterfolg legen. Florian Theile machte per Extrapunkt das 7:0 klar. Schon wenig später konnte Emre Yazicioglu als Runningback das Ergebnis weiter ausbauen, nach dem Extrapunkt von Florian Theile stand es 14:0.

Die Bulldozer versuchten das Spiel nicht aus der Hand zu verlieren, doch ihr Pass wurde von Matthias Weinand abgefangen und erfolgreich zurückgetragen. Er markierte mit seinem Touchdown und anschließendem Extrapunkt die deutliche 21:0 Führung. Düsseldorf fand dann vor der Halbzeit zurück ins Spiel und arbeitete sich mit einem schönen Drive über 70 Yards mit dem Halbzeitpfiff in die Endzone der Sentinels.

Die zweite hälfte lief dann deutlich weniger spektakulär ab, lediglich Nikita Schmunk gelang ein Touchdown. Nachdem Florian Theile wieder den Extrapunkt bescherte war der 28:7 Endstand besiegelt.

Für die Sentinels geht damit die erste Saisonhälfte zuneige. Unterm Strich stehen zunächst zwei Siege gegen die Bulldozer und zwei knappe Niederlagen gegen die Raptors und Panthers. Nach dem Erfolgserlebnis haben die Siegerländer mit dem Abstieg nun vermutlich nichts mehr zu tun und können befreit nach der Sommerpause aufspielen.

Die "Siegen Sentinels" bei ihrem Testspiel in Solingen. Foto: Verein

Archivbild
Foto: Verein