Gemeinde Wilnsdorf trauert um Ernst Büdenbender

(wS/wi) Wilnsdorf – Ernst Büdenbender, der ehemalige langjährige Beigeordnete der Gemeinde Wilnsdorf, ist am 30. September 2014 im Alter von 86 Jahren verstorben.

buedenbender_ernstErnst Büdenbender begann seine berufliche Laufbahn kurz vor dem Ende des Zweiten Weltkrieges in der ehemaligen Amtsverwaltung Wilnsdorf. Im Januar 1958 wurde er zum Amtsinspektor ernannt und stieg innerhalb der nächsten Jahre auf zum Gemeindeverwaltungsrat. 1971 wurde Ernst Büdenbender für die Dauer von 12 Jahren zum Beigeordneten der Gemeinde Wilnsdorf gewählt.

Ab 1975 war er allgemeiner Vertreter des Gemeindedirektors. 1983 erfolgte seine Wiederwahl zum Beigeordneten. Nach fast 44 Dienstjahren trat Ernst Büdenbender zum 31. Dezember 1988 in den Ruhestand. Auch im Ruhestand blieb er der Gemeinde Wilnsdorf in besonderer Weise verbunden.
In seine Schaffenszeit fiel die kommunale Neugliederung im Jahr 1969, als aus 11 bis dato selbstständigen Gemeinden die Gemeinde Wilnsdorf in ihrer heutigen Form entstand.

Von da an prägte Ernst Büdenbender 20 Jahre lang die Entwicklung der Gemeinde Wilnsdorf entscheidend mit. Mit ihm war eine leidenschaftliche Führungskraft an verantwortlicher Stelle dabei, die so manches Detail aus der Wilnsdorfer Historie kannte und in Verbindung mit einer großen fachlichen Kompetenz zum Wohle der Gemeinde miteingebracht hat. Doch nicht nur als exzellenter „Verwaltungsfachmann“, sondern auch als „Mensch“ wird Ernst Büdenbender in bester Erinnerung bleiben.

In Anerkennung seiner großen Verdienste um die Gemeinde Wilnsdorf wurde Ernst Büdenbender auf Beschluss des Rates am 12. Januar 1989 der Wappenteller der Gemeinde Wilnsdorf verliehen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .