Länderübergreifende Kooperation soll fortgeführt und ausgebaut werden

Landräte Michael Lieber und Andreas Müller trafen sich zum ersten offiziellen Dienstgespräch in Altenkirchen

(wS/siwi) Siegen-Wittgenstein – Landrat Andreas Müller hat jetzt zu einem ersten offiziellen Arbeitsgespräch seinen Landratskollegen Michael Lieber im Altenkirchener Kreishaus getroffen. Kennen gelernt hatten sich die beiden Politiker aber bereits im vergangenen Jahr bei verschiedenen Veranstaltungen. Die Themenpalette, die bei diesem ersten Dienstbesuch behandelt wurde, war reichhaltig. Touristische Projekte, Schule und Bildung, die Bedeutung der Universität Siegen für beide Kreise, aber auch infrastrukturelle Fragestellungen waren Gegenstand des Austausches.

Als kleines Präsent überreichte Landrat Michael Lieber (l.) seinem Landratskollegen Andreas Müller die Publikation „Dr. Wilhelm Boden – der vergessene Landesvater“.

Als kleines Präsent überreichte Landrat Michael Lieber (l.) seinem Landratskollegen Andreas Müller die Publikation „Dr. Wilhelm Boden – der vergessene Landesvater“.

Die beiden Landräte haben sich vorgenommen, bereits bestehende Kooperationsprojekte fortzusetzen, aber auch neue Vorhaben anzupacken. Die Fortführung des Natursteiges Sieg als touristisches Natur- und Wandererlebnis mit abwechslungsreicher Landschaft entlang der Flusslandschaft der Sieg ist aktuell in Planung. Lieber und Müller befanden unisono: „Die Menschen an der Sieg sind unser verbindendes Element und zu deren Wohl werden wir uns gemeinsam einsetzen.“ Auf Arbeitsebene sollen die angesprochenen Themen vertieft und konkretisiert werden. Landrat Lieber bedankte sich für das angenehme Gespräch und wünschte Andreas Müller viel Erfolg für seine Arbeit als Landrat des Nachbarkreises.

Foto: Kreis Siegen-Wittgenstein

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
.

196 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute