Raser bei Geschwindigkeitsmessung gestoppt

Siegen-Wittgenstein (wS/ots) | Im Rahmen einer Geschwindigkeitskontrolle der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein am Mittwoch auf der Landstraße 719 zwischen Kaan-Marienborn und Feuersbach wurden insgesamt über 130 Verkehrsteilnehmer registriert, die außerhalb der geschlossenen Ortschaft in Richtung Feuersbach bei erlaubten 70 km/h zu schnell unterwegs waren. Ein Autofahrer wurde mit Tempo 118 gemessen, wofür er zwei Punkte in Flensburg bekommt, daneben ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße.

Geschwindigkeitskontrolle Themenbild | Foto: TM

Geschwindigkeitskontrolle Themenbild | Foto: TM

Bei einer anderen Geschwindigkeitskontrolle am Donnerstag auf der Hüttentalstraße in Geisweid wurden rund 70 Verkehrsteilnehmer außerhalb der geschlossenen Ortschaft festgestellt, die sich nicht an das Tempolimit von 100 km/h gehalten haben. Die registrierte Maximalgeschwindigkeit lag bei 167 km/h. Der Motorradfahrer muss den Führerschein für zwei Monate abgeben, er bekommt außerdem zwei Punkte und muss eine Geldstrafe zahlen.

Weil überhöhte Geschwindigkeit nach wie vor die Unfallursache Nummer 1 und damit auch der „Killer Nr. 1“ auf unseren Straßen ist, rät die Polizei zu entsprechend vorsichtiger, vorausschauender und bedächtiger Fahrweise.

 

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .