Rund um Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen

Öffentliche Führung im Oberen Schloss

Logo_Siegerlandmuseum(wS/red) Siegen – Am kommenden Sonntag, 31. Mai 2015, dreht sich in der Sonntagsführung im Siegerlandmuseum im Oberen Schloss alles um den vor 411 Jahren geborenen Fürst Johann Moritz von Nassau-Siegen, den Siegener Landesherrn der 1607 geschaffenen reformierten Grafschaft Nassau-Siegen, der 1658 als Stifter des „Krönchens“ auf der Nikolaikirche in die Geschichte der Stadt einging. „Qua patet orbis“ – soweit der Erdkreis reicht – lautete sein Motto. Seine mannigfaltige Karriere war entsprechend grenzüberschreitend: Er war Feldmarschall der Niederlande, Statthalter des Großen Kurfürsten von Brandenburg, Herrenmeister des Johanniterordens und Generalgouverneur in Niederländisch-Brasilien.

Beginn der etwa einstündigen Führung ist um 14.30 Uhr an der Museumskasse. Zum Eintrittspreis wird eine zusätzliche Gebühr von 1,50 € berechnet.

(Archivbild: Hercher)

(Archivbild: Hercher)

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″] .