Verkehrswacht Siegen-Wittgenstein übergibt acht Roller an die Lindenschule

(wS/ots) Siegen – Achim Hagelauer, Geschäftsführer der Verkehrswacht Siegen-Wittgenstein, übergab in der letzten Woche acht Tretroller an die Lindenschule (Förderschule für den Primarbereich, Förderschwerpunkt Sprache) in Siegen-Weidenau. Sofort versuchten sich im Anschluss einige Schüler auf dem Schulhof und drehten begeistert ihre ersten Runden.

Roller für die Lindenschule. (Foto: Polizei)

Roller für die Lindenschule. (Foto: Polizei)

„Solche Roller dienen der Förderung aller Sinne. Mit ihnen können die Mädchen und Jungen ihre motorischen Fähigkeiten trainieren und lernen mit viel Freude, Bewegung und Gleichgewicht zu koordinieren“, wie Schulleiter Dieter Lammersdorf erläuterte, und Andreas Röcher, für die Schule zuständiger Verkehrssicherheitsberater der Polizei, ergänzte, dass „die Schülerinnen und Schüler so die Gelegenheit erhalten, ein Gefühl für Beschleunigung und Geschwindigkeit zu entwickeln als wichtige Grundvoraussetzung für das spätere Erlernen des Fahrradfahrens.“

Für Kinder ist das Rollerfahren weniger unfallträchtig als Radfahren. Nicht nur der Abstand zum Boden ist geringer, auch die niedere Geschwindigkeit in Kombination mit einfacheren Bewegungsabläufen erleichtert den ersten Einstieg auf das Zweirad.

Informationen über die Verkehrswacht Siegerland-Wittgenstein findet man unter dem Link www.verkehrswacht-siegerland.de.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .