Jonas Hoffmann mit tollem 14. Platz beim Europacup in Alanya

(wS/sp) Kreuztal-Buschütten/Alanya | Am Freitag, 16.10.2015 flog Jonas Hoffmann aus Hilchenbach, in die Türkei nach Alanya,, denn er war von der Deutschen Triathlon Union auf Grund seiner guten Ergebnisse für diesen Europacup der Junioren (Sonntag, 18.10.2015) nominiert und gemeldet worden. Er war der einzigste Starter im Feld der Junioren aus Deutschland. Die Aufregung war vor dem Rennen schon relativ hoch und so begleitete seine Trainerin Claudia Wunderlich den EJOT Team Athleten. Gestern am Montag, gegen Abend sind beide wieder glücklich im Siegerland angekommen.

Jonas Hoffmann vor dem Start (Foto: Claudia Wunderlich)

Jonas Hoffmann vor dem Start (Foto: Claudia Wunderlich)

Jonas Hoffmann sendete sogleich einen Bericht an die Geschäftsstelle und schildert darin das Rennen aus seiner Sicht:

„Ich bin mit dem Rennen sehr zufrieden, da ich alles rausgeholt habe, was drin war. Bei solch einem internationalen Rennen ist man auch von der Zusammenarbeit der anderen Triathleten – besonders auf dem Rad – angewiesen, um z.B. ein Loch zur nächsten Radgruppe zuzufahren.

Aber nun von Anfang an: Der Schwimmstart (Beachstart) war nicht ganz so gut, aber ich konnte nach einer kurzen Zeit in meinen Rhythmus finden und den Rückstand im erwarteten Bereich halten. Mit 10:51 Minuten für die 750 Meter stieg ich aus dem Wasser und lief in die Wechselzone.

Auf dem Rad waren 3 Runden auf einer Straße an der Promenade entlang zu fahren. Ein Großteil der Radstrecke bestand aus Kopfsteinpflaster. Um die Wechselzone herum gab es 2-3 anspruchsvollere Kurven, ansonsten war die Strecke flach und recht einfach. Nachdem ich mich direkt zu Beginn des Radfahrens aus meiner Radgruppe gelöst habe, bin ich alleine an die dritte Gruppe herangefahren. Die 2. Radgruppe arbeitete nicht mit und somit habe nahezu alleine diesen Pulk an die 2. Gruppe herangefahren. Dies hat mich sehr viel Energie gekostet, da leider kaum einer aus meiner Gruppe mit arbeiten bzw. die Führungsposition übernehmen wollte. Das führte dazu, dass wir in der letzten Runde etwas an Zeit auf die erste Gruppe verloren. Die erste Radgruppe musste dazu noch ihr Tempo erhöhen, da es dort zwei Ausreißer in der letzten Runde gab (einer davon war der spätere Sieger Max Studer aus der Schweiz).

Ich schaffte es dann mit einem schnellen Wechsel auf die Laufschuhe als erster der Verfolgergruppe auf die Laufstrecke zu gehen. Doch ich spürte die Hitze (34Grad) und merkte, dass ich einige Kraft auf der Radstrecke gelassen habe. Ich nutzte jede Möglichkeit, mich mit Wasser zu kühlen. Doch den anderen ging es auch nicht besser. Die Laufstrecke bestand aus 2 verwinkelten Runden mit einem steilen Anstieg in den Einkaufsstraßen um den Hafen in Alanya. Ich lief die ganze Zeit Seite an Seite mit einem Athleten aus Israel (Noam Ronen) und wir konnten noch ein paar aus der 1. Gruppe überholen. Wir lieferten uns ein hartes Duell bis auf den blauen Teppich, wo ich den Schlusssprint um wenige Zentimeter gewann.

Fazit: Es hat sehr viel Spaß gemacht, gegen internationale Konkurrenz ein Rennen bestreiten zu dürfen und das bei so einer tollen Atmosphäre und Strecke. Dies motiviert mich zugleich für das bevorstehende Wintertraining.

Schön war auch die After Raceparty, welche in einem riesigen Park direkt am Meer stattfand. Dort konnte ich einige internationale Athleten kennenlernen.“

Das gesamte Team gratuliert Jonas Hoffmann zur super Leistung beim ETU Triathlon Junior European Cup mit dem 14. Rang in einer Zeit von 58:12 Minuten sich im internationalen Feld von 44 Startern bei den Junioren zu platzieren.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]

.