Lkw und Busse bei europaweiten Polizei-Kontrollen im Fokus

(wS/ots) Siegen-Wittgenstein | Die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein hat sich in der vergangenen Woche an der europaweiten TISPOL-Kontrollaktion des gewerblichen Personen- und Güterverkehrs beteiligt.

TISPOL steht für „Traffic Information System Police“. Es handelt sich um eine Nicht-Regierungsorganisation mit Hauptsitz in London, hervorgegangen aus einem Zusammenschluss von Verkehrspolizeien der Mitgliedsländer der Europäischen Union.

Der Verkehrsdienst der Polizei Siegen-Wittgenstein überprüfte im Rahmen dieses Einsatzes in der Zeit zwischen Montag und (05.10.) und Sonntag (11.10.) insgesamt 83 Lkw oder Busse aus dem In- und Ausland. In 30 Fällen registrierten die Beamten technische Mängel an den Fahrzeugen, unzureichend gesicherte Ladung oder Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten. Daraus ergaben sich 38 Anzeigen, 8 Verwarnungen und 9 Mängelberichte. Insgesamt 5 Fahrzeuge durften im Anschluss an die Überprüfungen nicht weiterfahren.

Archivbild: Hercher

Archivbild: Hercher

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .