Nachruf auf Ernesto Frederico Scheffel

(wS/blb) Bad Berleburg | Mit aufrichtigem Bedauern hat die Stadt Bad Berleburg vom Tod des Künstlers Ernesto Frederico Scheffel am 16. Juli dieses Jahres Kenntnis erhalten. Der brasilianische Maler und Komponist mit Wittgensteiner Wurzeln war seit 1976 regelmäßiger Gast in Berghausen. Frederico Scheffel war es jedes Mal ein besonderes Vergnügen, durch die Ortschaft Berghausen zu gehen und die Fachwerkhäuser, die sein Vorfahre, der Zimmermeister Scheffel dort zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichtet hatte, zu bewundern. Der breiteren Öffentlichkeit wurde Frederico Scheffel mit seiner großen Doppelausstellung in 2004 im Museum der Stadt Bad Berleburg und der Sparkasse Wittgenstein anlässlich des „Kiel und Scheffel-Festivals“ bekannt. Ölgemälde aus seiner zweiten Heimat Toskana, wo seine Werke auch in den Uffizien in Florenz ausgestellt sind, und Zeichnungen unter anderem aus seiner Museums-Stiftung in Novo Hamburgo, Brasilien, füllten die beiden Ausstellungsräume. Frederico Scheffel hielt sich während der gesamten Ausstellungsdauer in Berghausen und Bad Berleburg auf und leitete parallel dazu einen Workshop für Schüler. Den Abschluss des Festivals und damit der Ausstellung machte ein Schlosskonzert mit Werken von Friedrich Kiel und Frederico Scheffel anlässlich des Geburtstages beider Künstler.

Am 8. Oktober 2015 wäre Frederico Scheffel 88 Jahre alt geworden. Seine der Stadt überlassene Skulptur von Friedrich Kiel erinnert im Rathaus der Stadt Bad Berleburg an den Künstler. (Foto: Stadt Bad Berleburg)

Am 8. Oktober 2015 wäre Frederico Scheffel 88 Jahre alt geworden. Seine der Stadt überlassene Skulptur von Friedrich Kiel erinnert im Rathaus der Stadt Bad Berleburg an den Künstler. (Foto: Stadt Bad Berleburg)

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]

.

55 Gesamtansichten 1 Aufrufe heute