Kollision auf der L730 fordert vier Verletzte

(wS/khh) Burbach 04.12.2015 | Erstmeldung | Am Freitag gegen 17 Uhr ereignete sich auf der L730 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem vier Personen verletzt wurden.

Ein 18-jähriger Fahrer eines Renault Twingo befuhr die L730 von Würgendorf kommend in Richtung Holzhausen. Auf einer Gefällstrecke verlor der Fahranfänger auf Grund von den Witterungsverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Kleinwagen. Das Fahrzeug stellte sich quer und rutschte in den Gegenverkehr. Es kam zur Kollision mit einem von einem 60-Jährigen gesteuerten und mit insgesamt drei Personen besetzten Ford Transit. Bei dem Unfall wurden vier Personen verletzt. Nach Erstversorgung vor Ort wurden die Unfallopfer in Siegener Krankenhäuser eingeliefert.

Die Feuerwehren aus Burbach, Lützel, Würgendorf, Holzhausen, Nieder- und Oberdresselndorf waren im Einsatz. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

Während der Rettungsmaßnahmen und der Bergung der Fahrzeuge musste die L730 im Bereich der Unfallstelle für etwa eine Stunde komplett gesperrt werden.

unangepasste-Geschwindigkeit-Unfall (1)

unangepasste-Geschwindigkeit-Unfall (2)

Autounfall-BurbachL730

Unfall-BurbachL730

Unfall-Burbach

Verkehrsunfall-Wasserscheide-Burbach

Verkehrsunfall-Wasserscheide1

Fotos: Jörg Fritsch

Anzeige /
Hier wirSiegen-Werbung buchen


Douglas : promo2 300x250