Allianzgebetswoche in Neunkirchen

Viele Kirchengemeinden kooperieren

(wS/nk) Neunkirchen 12.01.2016 | Die Allianzgebetswoche, die zu Beginn eines jeden Jahres stattfindet, führt Evangelische Christen verschiedener Prägungen im Gebet zusammen. Für die Landes- und Freikirchen stellt sie den ersten Höhepunkt im Jahr dar, bundes-, europa- und weltweit.

In diesem Jahr steht die Gebetswoche im Januar unter dem Motto „Willkommen zu Hause“. Wie in den vergangenen Jahren wird an einem Abend der Ratssaal als Ort der Zusammenkunft und des gemeinsamen Gebets genutzt. Dort, wo sonst die gewählten Vertreter der Bürgerschaft zusammen sitzen, um Entscheidungen zum Wohle der Gemeinde Neunkirchen zu treffen, werden evangelische Christen aus verschiedenen Neunkirchener Gemeinden gemeinsam für Neunkirchen beten. Die Wahl des Ortes soll verdeutlichen, dass die christlichen Gemeinden hier vor Ort ihre Verantwortung wahrnehmen wollen „der Stadt Bestes zu suchen“ (Jer 29,7).

Allianzgebetswoche in Neunkirchen (Symbolfoto: BettinaF / pixelio.de)

Allianzgebetswoche in Neunkirchen (Symbolfoto: BettinaF / pixelio.de)

„Was für ein Vater“ lautet das Thema des diesjährigen Gebetsabends. Gott wird von Jesus als barmherziger Vater vorgestellt, der die Menschen einlädt ebenfalls barmherzig zu sein. Das Thema Barmherzigkeit soll am Donnerstagabend ab 20 Uhr auch im Zusammenhang mit der Willkommenskultur in Neunkirchen betrachtet werden.

Bei dem Gebetsabend im Ratssaal arbeiten die Evangelisch-freikirchliche Gemeinde Neunkirchen (Baptisten), die Christliche Gemeinde Neunkirchen (Versammlung Kölner Straße), die CVJM aus Altenseelbach, Neunkirchen und Salchendorf, der CVJM und die Ev. Gemeinschaft Wiederstein-Zeppenfeld sowie die Evangelisch-Reformierte Kirchengemeinde Neunkirchen zusammen. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"] .