Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung werden „Chefsache“

Änderung der Organisationsstruktur

(wS/hi) Hilchenbach 15.02.2015 | „Die Effektivität einer Verwaltung wird wesentlich beeinflusst durch schlanke Hierarchien. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschieden, für die Bewältigung der üblichen Verwaltungstätigkeiten in meinem Aufgabenbereich ein Büro des Bürgermeisters zu bilden“, begründet Holger Menzel eine neu geschaffene, ihm direkt zugeordnete Organisationseinheit. Zusammengefasst werden darin die drei Mitarbeiterinnen der Sekretariate Brigitte Köppen, Sigrid Menn und Christa Michel, die gemeinsam den Bürgermeister insbesondere bei Repräsentationsaufgaben unterstützen sollen.

Hilchenbach_Logo_WappenEbenfalls aus dem Fachbereich Bürgerdienste gliedert der Verwaltungschef die ihm persönlich besonders wichtigen Themen Wirtschafts- und Tourismusförderung, Stadtmarketing sowie damit verbunden Stadt- und Dorfentwicklung“ aus. Diese Aufgaben werden nun in einer direkt dem Bürgermeister unterstellten Stabsstelle zusammengefasst. Die Leitung übernimmt Wirtschaftsförderer Kyrillos Kaioglidis. Zu seinem Team gehören Susanne Birlenbach, Kerstin Broh und Kornelia Heer.

„Das war konkret eine meiner Aussagen im Wahlkampf und wird nun entsprechend umgesetzt, um auf aktuelle Gegebenheiten zeitnah reagieren zu können und die Effektivität der Arbeit weiter zu erhöhen“, erinnert Holger Menzel daran, dass diese Umorganisation zu seinen vorrangigen Zielen gehörte.

Verantwortlich für die Koordination des bedeutenden Hilchenbacher Stadtentwicklungsprojektes „Kultureller Marktplatz“ bleibt allerdings Hans-Jürgen Klein. Der Fachbereichsleiter Bürgerdienste ist damit weiterhin erster Ansprechpartner, wenn es darum geht, dass Kultur-, Sport- und Freizeitzentrum in Dahlbruch zu erhalten und zukunftsfähig zu gestalten. Auch die Organisation des für die Dorfentwicklung beachtenswerten Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ bleibt in bewährten Händen. Darum kümmert sich weiterhin in erster Linie Reinhard Gämlich vom Fachbereich Bürgerdienste.

Im Rahmen der notwendigen Stärkung der Arbeit in der Flüchtlingshilfe hatte Holger Menzel zuvor bereits Gudrun Roth als Beauftragte für Bürgerschaftliches Engagement und Senioren-Service-Stelle vom Fachbereich Bürgerdienste in den Fachbereich Schulen und Soziales versetzt.
.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]