Stadt Siegen begrüßt 174 neue Staatsbürger

Bei einer Feierstunde wurden diese neuen deutschen Staatsbürger im Siegener Rathaus herzlich begrüßt. Foto: Stadtverwaltung

Bei einer Feierstunde wurden diese neuen deutschen Staatsbürger im Siegener Rathaus herzlich begrüßt. Foto: Stadtverwaltung

(wS/red) Siegen 13.04.2016 | Insgesamt 174 Personen sind jetzt deutsche Staatsbürger. Einige von ihnen durften sich gestern im Rahmen einer Feierstunde im Historischen Ratssaal des Siegener Rathauses in das Gästebuch der Stadt eintragen. Bürgermeister Steffen Mues übergab ihnen als symbolischen Willkommensgruß das Grundgesetz. Mit der Nationalhymne wurde die Verleihung der deutschen Staatsbürgerschaft anschließend gewürdigt.

Kein einfacher Schritt

Die „neuen Bürger“ leben teilweise schon viele Jahre in Deutschland. „Die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen, ist kein einfacher Schritt“, sagte Bürgermeister Steffen Mues bei seiner Festrede. „Es ist ein langer Weg, auf dem man sich damit auseinandersetzt, wie man sich seine Zukunft und sein Leben vorstellt“, so das Stadtoberhaupt. Es sei letztlich eine Entscheidung des Herzens und des Verstandes.

Bürgermeister Steffen Mues bei seiner Festrede.

Bürgermeister Steffen Mues bei seiner Festrede. Fotos (2): wirSiegen.de

Die Grundvoraussetzungen für die deutsche Staatsbürgerschaft sind neben Tests vor allem das Erlernen der Sprache. Die Menschen aus verschiedenen Teilen der Welt besitzen dann mit Brief, Siegel und dem Personalausweis die bürgerlichen Ehrenrechte. „Die Einbürgerung ist auch ein Bekenntnis zur Bundesrepublik als neuer Heimat – und zu den hiesigen Werten, Rechten und Pflichten“, betonte Steffen Mues. Die Herkunftsländer 174 „Neu-Bürger“ sind mit Ruanda, Kuba, Thailand, Syrien, Spanien, Marroko oder Polen ebenso verschieden wie ihre Beweggründe, die sich nach Deutschland und nach Siegen geführt haben.

Botschaft des Bürgermeisters

Dazu gehören Flucht, ein Studium oder andere berufliche Chancen und die Liebe. „Unser erklärtes Ziel ist es, den Menschen, die hier Zuflucht suchen, einen guten Aufenthalt zu gestalten“, stellte Mues klar.

Dailia Niksic, Lina Marie Müller und Viola Balaj musizierten für die neuen Staatsbürger.

Dailia Niksic, Lina Marie Müller und Viola Balaj musizierten für die neuen Staatsbürger.

Der Bürgermeister hatte eine Botschaft für die neuen Staatsbürger: „Nutzen Sie die Möglichkeiten, unsere Demokratie zu gestalten. Bringen Sie sich in unsere Stadt ein. Sie können mit ihren Kompetenzen und persönlichen Erfahrungen eine wichtige Rolle übernehmen, indem sie den Menschen, die bei uns Asyl suchen, eine wertvolle Unterstützung sein“, so Mues.

Musikalisch wurde die Einbürgerungsfeier im Rathaus vom Ensemble der Fritz-Busch-Musikschule mit Dailia Niksic, Lina Marie Müller und Viola Balaj untermalt.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]