Kneippbecken in Bad Laasphe stehen wieder bereit

(wS/red) Bad Laasphe 10.05.2016 | Nach der viel zu langen Winterpause stehen Ihnen ab sofort die Kneipp-Anlagen in Bad Laasphe wieder zur Verfügung. Schon der deutsche Pfarrer Sebastian Kneipp vertrat die Ansicht, dass das Element Wasser zu einem erfüllten Leben beiträgt. Nachdem er an Tuberkulose erkrankt war, konnte er sich durch kurze Bäder in der kalten Donau selbst kurieren. Danach begann er, sich intensiv mit der gesundheitsfördernden Kraft des Wassers und der heilenden Wirkung ausgesuchter Pflanzen zu beschäftigen.

Tretbecken

Tretbecken

Laut der Kneipp`schen Lehre steckt im Element Wasser die reine Lebensenergie, die wohltuende Wirkung können Sie in Bad Laasphe direkt im Stadtgarten ausprobieren. Hier befinden sich ein Tret- sowie ein Armbecken. Direkt an der Lahn gelegen, in Gennernbach wartet außerdem noch ein weiteres Tretbecken auf interessierte Besucher.

Und so funktioniert das richtige Kneippen: Vor einer Wasseranwendung muss sichergestellt werden, dass der Körper erwärmt ist. Beim Wassertreten werden die Beine wie im Storchengang aus dem Wasser gehoben, solange bis ein starker Kältereiz wahrnehmbar ist. Danach wird das Wasser abgestreift und ein paar Schritte abseits des Tretbeckens gegangen, um die Füße wieder zu erwärmen. Beim Armbad werden beide Arme in das kalte Wasser eingetaucht, bis auch hier ein starker Kältereiz zu spüren ist. Anschließend wird das Wasser abgestreift und die Arme so lange bewegt, bis sie vollständig getrocknet sind. Vorsicht: die beiden Wasseranwendungen sollen nicht unmittelbar hintereinander ausgeführt werden.

Armbecken

Armbecken

Übrigens wurden die Hinweisschilder bei allen Becken, mit einer kurzen Erläuterung zum richtigen Kneippen, von der TKS Bad Laasphe GmbH erneuert. Somit können Interessierte die richtige Anwendungsmethode an jedem Becken nachlesen und dem fachgemäßen Kneippen dürfte nichts mehr im Wege stehen.

Fotos: TKS Bad Laasphe GmbH

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]