SG Wilden/Gilsbach mit neuer Ausrichtung

(wS/sp) Wilden 31.05.2016 | Die Vereine VfB Wilden und SV Germania Gilsbach wollen auch in der Saison 2016/2017 im Seniorenfußball kooperieren. Erstmals zur Saison 2015/2016 hatten die Vereine eine Spielgemeinschaft im Seniorenbereich vereinbart und 2 Mannschaften zum Spielbetrieb gemeldet. Eine fundierte Analyse der demografischen Entwicklung hat die Vorstände der beiden Vereine aus den Nachbarorten nun bewogen, die Zusammenarbeit fortzusetzen. „Wir können die altersbedingten Abgänge aus unseren Seniorenmannschaften nicht durch nachrückende Jugendliche kompensieren.

Logo_Emblem_VfB_WildenWenn die Grundschule mangels ausreichender Kinderzahl dicht macht, bleibt das auch nicht ohne Auswirkungen auf den Fußballsport“ erklärt der 1. Vors. des VfB Wilden, Martin Klöckner. „Wir haben sehr engagierte Jugendtrainer, die bis zur D-Jugend eigene Mannschaften organisieren und hervorragende Aufbauarbeit leisten. Danach wird aber über mehrere Jahre in der demografischen Pyramide die Luft nach oben deutlich dünner, ohne dass wir das beeinflussen können“ so der VfB-Vorsitzende.

„Das ist in Gilsbach nicht anders, hier zieht es die vereinzelten fußballinteressierten Kinder schon deutlich früher in benachbarte Orte“ weiß Roland Schütz, Vorsitzender der Gilsbacher Germanen. „Trotz gebündelter Kräfte in der SG Wilden/Gilsbach werden wir in der kommenden Saison nur noch 1 Seniorenmannschaft zum Spielbetrieb melden können. Schon in dieser Saison mussten wir in der 2. Mannschaft wieder auf AH-Spieler zurückgreifen. Das soll sich ändern“ ergänzt Schütz.

Diese Änderung soll jedoch nicht darin bestehen, auswärtige Spieler zu „holen“, wie es bei Vereinswechseln oft heißt, wenn neues Personal eingekauft wird. Die Vorstände der beiden Vereine haben vielmehr verabredet, die SG-Mannschaft der neuen Saison bevorzugt mit Wildener und Gilsbacher Spielern zu bilden. Diese Mannschaft soll in der Kreisliga C neu starten.

Die SG Wilden/Gilsbach verzichtet daher mit Beendigung des letzten Spieltages auf ihren Platz in der Kreisliga B. Der bisherige Cheftrainer Marc Mühlhahn begleitet den Umbau der Mannschaft. „Alle Wildener und Gilsbacher Spieler haben uns für die neue Saison zugesagt und sind mit dem Neustart in der C-Kreisliga einverstanden“ so Mühlhahn. Mit dem 28-jährigen bezirksligaerfahrenen Wildener Dennis Schmidt wird der bisherige spielende Co-Trainer nun hauptverantwortlicher Spielertrainer der SG Wilden/Gilsbach.

„Ich bin überzeugt davon, dass wir das Potential haben, um in der C-Liga eine gute Rolle zu spielen“ meint Dennis Schmidt. „Wer Interesse hat, bei uns mitzumachen, ist natürlich in der Artur-Reichmann-Arena, die uns optimale Bedingungen bietet, herzlich willkommen“ so Schmidt, dem der bisherige Coach der 2. Mannschaft, Steven Remmel, als Assistent zur Seite stehen wird.