Polizei nimmt drei aggressive Jugendliche in Gewahrsam

(wS/ots) Siegen / Kreuztal 11.07.2016 Am Freitagabend gegen 18 Uhr beleidigen im alkoholisierten Zustand ein 14- und ein 15-jähriger Jugendlicher in Weidenau im Bereich des Hauptmarkts zunächst Passanten und dann im weiteren Verlauf auch die diesbezüglich alarmierten Polizeibeamten.

Symbolfoto

Symbolfoto

Die beiden Störenfriede waren selbst durch die Polizei kaum zu beruhigen. So bewarfen sie gezielt Passaten und die Polizisten mit herumliegenden Steinen und der 14-Jährige drohte sowohl den Passanten als auch den Polizeibeamten damit, dass er mit einem Messer auf sie einstechen werde.

Beiden Jugendlichen wurde auf der Wache Blutproben entnommen. Außerdem wurde gegen sie ein Strafermittlungsverfahren wegen Widerstandes, Beleidigung, gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung eingeleitet.

Mit einem anderen jugendlichen Störenfried bekamen es Polizeibeamte in der Nacht zu Samstag in Kreuztal zu tun. Hier versuchte ein stark alkoholisierter 17-Jähriger mitten in der Nacht in der Straße „In der Burbach“, unter lautem Gebrüll auf dortige Terrassen und Balkone zu gelangen. Eingesetzte Beamte konnten den Störenfried zwar antreffen, den polizeilichen Anweisungen kam der 17-Jährige jedoch nicht nach. Er wurde deshalb zwecks Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Ordnungswidrigkeiten/Straftaten in Gewahrsam genommen. Dabei versuchte der 17-Jährige die Beamten noch zu bespucken.

Außerdem leistete er körperlichen Widerstand, indem er unter anderem versuchte, auf der Fahrt zur Wache einem Beamten einen Kopfstoß zu verpassen. Auch gegen den 17-Jährigen wurden Strafanzeigen wegen unter anderem versuchter Körperverletzung, Beleidigung und Widerstandes gegen Polizeivollzugsbeamte gefertigt.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]