Flachdachsanierung am Wilnsdorfer Gymnasium vor Abschluss

Rund 200.000 € lässt sich die Wielandgemeinde die Sanierung des rund 1.400 qm großen Flachdaches kosten

(wS/red) Wilnsdorf 25.08.2016 | Zu Beginn des neuen Schuljahres ist das B-Gebäude des Gymnasiums Wilnsdorf, das 1973 als Hauptschulgebäude an den Start gegangen ist, noch vollständig mit einem Schutzgerüst eingerüstet. Dies hat seinen Grund in der Erneuerung des Flachdaches, das inzwischen mehr als in die Jahre gekommen war.

2016-08-25_Wilnsdorf_Flachdachsanierung am Wilnsdorfer Gymnasium vor Abschluss_Foto_Gemeinde Wilnsdorf_01

Rund 200.000 € lässt sich die Wielandgemeinde die Sanierung des rund 1.400 qm großen Flachdaches kosten. Die Holzschalung wurde erneuert, eine zeitgemäße 20 cm starke Dämmung aufgebracht, Elastomerbitumenbahnen und Schutzvlies aufgebracht und alles dann mit der vorhandenen Kiesschüttung wieder abgedeckt. Das Dach hat nun neue Dachgullys, neue Notabläufe und 33 Sekuranten, heute vorgeschriebene Einrichtungen zum Anbringen von Absturzsicherungen der auf dem Dach arbeitenden Handwerker.

2016-08-25_Wilnsdorf_Flachdachsanierung am Wilnsdorfer Gymnasium vor Abschluss_Foto_Gemeinde Wilnsdorf_02

Wenn das Gerüst Anfang September nach einer Bauzeit von insgesamt 8 Wochen abgebaut wird, sieht man von unten nur die neue Attika, die auf einer Länge von rund 285 Metern das neue Flachdach umschließt. „Die Flachdächer der Gebäude des Wilnsdorfer Gymnasiums sind dann“, so Architektin Daniela Fischer vom Zentralen Gebäudemanagement der Gemeindeverwaltung, „mit Ausnahme des Flachdaches des Gebäudeteils A alle in guter Verfassung.“ Für die Sanierung des Flachdaches des Gebäudeteils A will die Gemeinde Wilnsdorf in 2017 noch einmal 150.000 € in die Hand nehmen.

Fotos: Gemeinde Wilnsdorf

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]