Neue Gesamtschule im Siegener Norden gestartet

109 Fünftklässler bilden den ersten Jahrgang

(wS/red) SiegeGeisweid 26.08.2016 | Erster Schultag an der neuen Gesamtschule Auf dem Schießberg in Geisweid: 109 Kinder besuchen seit gestern (Donnerstag, 25. August 2016) die Jahrgangsstufe 5 der dritten Gesamtschule der Stadt Siegen. Zum Start ließen sie gemeinsam mit ihren Eltern und neuen Lehrerinnen und Lehrern auf dem Schulhof bunte Ballons in die Luft steigen.

Im Forum der Geschwister-Scholl-Schule begrüßte Schulleiter Alexander Lisai die zahlreichen Gäste zur „Einschulungsfeier“. Babette Bammann als zuständige Dezernentin erinnerte in ihrer Begrüßung an die Entstehungsgeschichte und dankte allen Beteiligten, darunter Michael Okon-Gerling als schulfachlicher Dezernent von der Bezirksregierung Arnsberg sowie Vertreterinnen und Vertreter der heimischen Politik, für die gute Zusammenarbeit.

Ein schöner Start für die neue Gesamtschule Auf dem Schießberg im Siegener Norden: Die Fünftklässler ließen mit ihren Eltern und Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam bunte Ballons in den Himmel steigen. (Foto: Stadt Siegen)

Ein schöner Start für die neue Gesamtschule Auf dem Schießberg im Siegener Norden: Die Fünftklässler ließen mit ihren Eltern und Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam bunte Ballons in den Himmel steigen. (Foto: Stadt Siegen)

In nur wenigen Monaten sei die Neugründung produktiv vorbereitet worden, u.a. mit einer Fragebogenaktion der städtischen Schulverwaltung an die Eltern im Siegener Norden, um gegenüber der Schulaufsicht in Arnsberg den Bedarf nachzuweisen. Außerdem gab es mehrere Informationsveranstaltungen für die Eltern. „Die Entscheidung des Schulausschusses am 29. September 2015 und des Rates kurz darauf bei nur einer Gegenstimme, die bisherige Haupt- und Realschule auslaufen zu lassen, war die richtige“, sagte Stadträtin Babette Bammann.

Genehmigt wurde die neue Gesamtschule unter dem Vorbehalt, dass sich mindestens 100 Schülerinnen und Schüler anmelden. Tatsächlich waren es dann am 11. Februar 2016 – dem letzten Tag der Anmeldefrist – genügend Jungen und Mädchen. „Ich nenne es einen 109fachen ‚Vertrauensvorschuss‘, aber ich versichere Ihnen, dass wir die neue Schule aufmerksam begleiten und unterstützen werden“, sagte Babette Bammann. „Die starke Nachfrage nach Schulen des längeren gemeinsamen Lernens, die vielen Abweisungen, die an unseren beiden bestehenden Gesamtschulen erfolgen mussten, und die demografische Entwicklung waren für uns wichtige Gesichtspunkte für die neue Gesamtschule im Siegen Norden.“

Mit der Errichtung der Gesamtschule werden gleichzeitig die Geschwister-Scholl-Schule und die Realschule Am Schießberg jahrgangsweise auslaufen. Die Gesamtschule wird in der Sekundarstufe I eine Schule mit vier Parallelklassen pro Jahrgang sein.

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“3″]