Neuer Ofen für den Backes

Heimatverein Lützeln kann weiterhin backen

(wS/red) Burbach-Lützeln 14.09.2016 | Fast an jedem Wochenende rauchen die Backhäuser im Siegerland und die Nachfrage nach frischem Backesbrot ist ungebrochen. Damit auch im Lützelner Backhaus weiter leckere Brote, Kuchen und andere Spezialitäten gebacken werden können, sanierte der Heimatverein jetzt den Ofen. „Die alten Schamottsteine waren rissig und teilweise schon gebrochen“, erläutert Heimatvereinsvorsitzender Volker Gerstner, warum die Sanierung notwendig war. „Die Temperatur konnte nicht mehr richtig bestimmt werden, deshalb musste etwas passieren.“ Ein Ofenbauer, spezialisiert auf Backhäuser, wurde durch die Heimatfreunde am Rhein ausgemacht und ein Angebot eingeholt. „Dank der Unterstützung und einem Zuschuss der Gemeinde konnte die Sanierung durchgeführt werden.“

Der Lützelner Backes hat einen sanierten Ofen: Manfred Jandt, Volker Gerstner, Bürgermeister Christoph Ewers und Rolf Krombach freuen sich über das gelungene Ergebnis. (Foto: Gemeinde Burbach)

Der Lützelner Backes hat einen sanierten Ofen: Manfred Jandt, Volker Gerstner, Bürgermeister Christoph Ewers und Rolf Krombach freuen sich über das gelungene Ergebnis. (Foto: Gemeinde Burbach)

Bürgermeister Christoph Ewers machte sich jetzt ein Bild von dem neuen Ofen. „Das war schon eine beachtliche handwerkliche Leistung, da nur im Liegen gearbeitet werden konnte“, so Ewers, der sich freut, dass die Backtradition für die nächsten Jahrzehnte hoffentlich gesichert ist. „Denn schließlich geht man davon aus, dass in Lützeln der älteste Backes der Region steht. Über 300 Jahre soll das Backhaus sein.“

Mindestens zweimal im Jahr heizen die Mitglieder der Backesgruppe den Ofen an. Die Termine finden Interessierte auf der Homepage des Heimatvereins unter www.heimatvereinlützeln.de

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group="3"]