Aktuelle Einsätze der Polizei im Kreis Olpe (13.08.2018)

(wS/ots) Kreis Olpe 13.08.2018 |

PKW-Anhänger gestohlen

Drolshagen – Am Sonntagnachmittag stellte der Geschädigte um 16:00 Uhr fest, dass sich sein Anhänger der Marke Böckmann im Wert von 800 € nicht mehr am Abstellort befand. Er hatte den Anhänger mit Zulassung im Oberbergischen Kreis (GM-YT 50) gegen 14:00 Uhr auf einem Parkplatz an der L 729 in Wegeringhausen abgestellt und mit einem Kupplungsschloss gesichert. Der Anhänger wurde zur Fahndung ausgeschrieben.

Überholender kollidiert mit dem Gegenverkehr

Olpe – Am Montagmorgen befuhr ein 66-Jähriger mit seinem Opel Kleintransporter um 05:10 Uhr die L 512, aus Richtung Attendorn kommend, in Richtung Olpe. Auf dem Teilstück zwischen Sondern und Eichhagen setzte er trotz der dortigen Geschwindigkeitsbeschränkung auf 70 km/h und trotz des Überholverbots unmittelbar vor einer unübersichtlichen Rechtskurve zum Überholen an. Ein entgegenkommender 57-Jähriger bremste seinen VW ab und wich nach rechts aus, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Transporter nicht vermeiden. Bei der Kollision wurde der Fahrer des VW leicht verletzt. Er wurde nach Erstversorgung ins Krankenhaus nach Olpe transportiert. An den Fahrzeugen, die beide nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, entstand 12.000 € Sachschaden. Aufgrund der Verkehrsgefährdung durch grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Fahren wurde der Führerschein des Unfallverursachers an Ort und Stelle beschlagnahmt. Die L 512 musste während der Bergung der Fahrzeuge kurzzeitig voll gesperrt werden. Fotos der beteiligten Fahrzeuge:

Kradfahrer verursacht Unfall und flüchtet

Kirchhundem – Am Sonntagmittag befuhr ein 37-Jähriger um 13:45 Uhr mit seinem Audi die L 553, aus Richtung Kirchhundem kommend, bergan in Richtung Bad Berleburg. Kurz vor einer Rechtskurve wurde er von zwei Krädern überholt, von denen das zweite Krad, eine schwarze Yamaha mit Zulassung in Soest, auch erst im Kurveneingang wieder einscherte. Noch vor dem Wiedereinscheren kam der Yamaha ein anderes Krad entgegen. Der 32-jährige Fahrer der entgegen kommenden KTM musste dem Überholenden ausweichen, um nicht mit ihm zu kollidieren. Er wurde bei dem Ausweichmanöver instabil und kam zu Fall. Die KTM prallte in die Leitplanke und der Kradfahrer rutschte anschließend mit dem Krad darunter hindurch. Bei dem Sturz löste sich der Tankrucksack und prallte gegen die Frontschürze des Audi. Kurz nach dem Unfall kehrte der Fahrer der Yamaha, der nach Zeugenangaben ein Stück hinter der Unfallstelle mit seinem Begleiter angehalten hatte, zu Fuß an die Unfallstelle zurück und half das Krad des Verunfallten aufzurichten. Anschließend entfernte er sich unerkannt. Die Ermittlungen hinsichtlich des Unfallbeteiligten dauern an. Durch die Angaben der Zeugen steht das Kennzeichen des Yamaha-Fahrers fest. Der Fahrer der KTM wurde nach Erstversorgung in das Krankenhaus nach Lennestadt gebracht, konnte dies aber nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Es entstand 5.000 € Sachschaden.

Rücksichtsloser Fahrer gefährdet Kind

Lennestadt – Am Sonntagabend wollte ein Vierjähriger in Begleitung seiner Eltern um 19:00 Uhr die beampelte Fußgängerfurt Agathastraße/Maumker Straße in Maumke überqueren. Ein aus der Agathastraße abbiegender Opelfahrer missachtete die durch Anforderung auf Rotlicht stehende Ampel und fuhr mit quietschenden Reifen auf die Personengruppe zu, die sich bereits ein Stück auf der Fahrbahn befand. Erst im letzten Moment führte er eine Vollbremsung durch. Nach Angaben des Vaters des Kindes wäre der Junge angefahren worden, hätte er ihn nicht im letzten Moment zurückgezogen. Der Opelfahrer, ein junger Mann, fuhr anschließend ohne weitere Reaktion weiter in Richtung Meggen. Die Ermittlungen hinsichtlich des rücksichtslosen Fahrers dauern an.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier