Der Winter kann kommen: Neunkirchener Bauhof ist vorbereitet

(wS/red) Neunkirchen 28.10.2016 | Es gibt Dinge, die lassen sich von langer Hand planen, es gibt aber auch Situationen, auf die man spontan und flexibel reagieren muss. Beim Bauhof Neunkirchen muss man für alle Eventualitäten gewappnet sein. Das weiß auch der stellvertretende Bauhofleiter Alexander Fuchs. Und von daher ist es ihm gleich, ob in den kommenden Monaten Flocken oder eher Tropfen fallen. „Fest steht, dass wir alle Maßnahmen getroffen haben, die uns blitzschnell auf Eis und Schnee reagieren lassen“, so Fuchs.

Die Salzsilos sind überholt, ihre Funktionstüchtigkeit ist sichergestellt. Und gefüllt sind die je 50 Tonnen Salz fassenden Silos auch. 150 Tonnen Streusalz stehen dem Neunkirchener Bauhof für den kommenden Winter zur Verfügung. Bei einsetzendem Schneefall werden vier startbereite Räumfahrzeuge auf die Straße gebracht. Ein Probedurchlauf findet in diesen Tagen statt.

Erich Schrage hat die Verschlussklappen des Salzsilos von verkrustetem Salz befreit, überprüft, geschmiert und den Füllstand kontrolliert. Auch der Notfallschieber ist wieder funktionstüchtig. In Neunkirchen kann der Winter kommen. Foto: Gemeinde Neunkirchen

Erich Schrage hat die Verschlussklappen des Salzsilos von verkrustetem Salz befreit, überprüft, geschmiert und den Füllstand kontrolliert. Auch der Notfallschieber ist wieder funktionstüchtig. In Neunkirchen kann der Winter kommen. Foto: Gemeinde Neunkirchen

Was viele Bürger nicht wissen: Die Bauhofmitarbeiter räumen und streuen nach einer festgelegten Route. „Es gibt eine Prioritätenliste, nach der zunächst Schulwege und Steilstrecken gestreut werden“, weiß Bauhofmitarbeiter Erich Schrage. „Danach halten wir uns strickt an die vorgegebenen Streustrecken.“ Somit hilft im Falle eines massiven Schneeeinbruchs auch kein Anruf im Rathaus. „Wir tun, was wir können“, erklärt Schrage. „Hilfreich wäre es für uns, wenn alle Fahrzeuge vorschriftlich geparkt würden“, ergänzt Fuchs. „Es kommt immer wieder vor, dass wir bestimmte Teilabschnitte nicht schieben und streuen können, weil uns ein falsch geparktes Fahrzeug den Weg versperrt“.

2016-10-28_bauhof_neunkirchen_winter_salzsilo-2

Beim Neunkirchener Bauhof sind Unimogs im Einsatz, die – ausgerüstet mit dem Schiebeschild – einen großen Aktionsradius haben. Bushaltestellen und Bürgersteige werden hingegen mit einem kleineren Fahrzeug von Schnee und Eis befreit.

Was passiert aber, wenn ein „richtiger“ Winter ausbleibt? „Wir nehmen es, wie es kommt“, zeigt sich Fuchs flexibel. „Wir haben genug zu tun und sind auch während eines milden Winters sehr gut ausgelastet.“

.
Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier
[adrotate group=“28″]