Falk Heinrichs begrüßte Polizeibeamte, Feuerwehrleute und weitere Gäste im Landtag

(wS/red) Siegen-Wittgenstein/Düsseldorf 08.12.2016 | Falk Heinrichs, heimischer SPD-Landtagsabgeordneter, konnte jetzt im Düsseldorfer Landtag zahlreiche aktive sowie bereits pensionierte Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei (GdP) sowie führende Vertreter der Feuerwehren aus dem ganzen Kreisgebiet Siegen-Wittgenstein begrüßen, ebenso einige SPD-Frauen aus Kreuztal und sogar gute alte Bekannte aus dem bayerischen Regensburg. Unter den Gästen waren auch Kreisbrandmeister Bernd Schneider und der Personalratsvorsitzende der Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein, Wolfgang Schneider.

In der einstündigen Diskussion mit Heinrichs nutzten Polizeibeamte und Feuerwehrleute die Gelegenheit, zahlreiche aktuelle, fachspezifische Fragen zu stellen, die ihre jeweiligen Bereiche betreffen. Falk Heinrichs, der dem für Polizei und Feuerwehr zuständigen Innenausschuss des Landtags angehört, freute sich über das rege Interesse und erklärte: „Für mich sind Gespräche wie das heutige besonders interessant. Von den Praktikern erfahre ich aus erster Hand, wo der Schuh drückt und womöglich politischer Handlungsbedarf besteht.“

Im Landtag NRW begrüßte Falk Heinrichs (SPD-MdL) u.a. Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei und der Feuerwehren aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. (Foto: privat)

Im Landtag NRW begrüßte Falk Heinrichs (SPD-MdL) u.a. Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei und der Feuerwehren aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein. (Foto: privat)

So wurde u.a. der Bestand der Kreispolizeibehörde an Streifenwagen und sonstigen Einsatzfahrzeugen angesprochen. „Gerade insoweit gilt, dass es nicht nur auf die Quantität, sondern vor allem auch auf die Qualität der Fahrzeuge ankommt“, unterstrich Falk Heinrichs (MdL). Der SPD-Politiker kündigte an, sich dafür einzusetzen, dass die Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein künftig auch Fahrzeuge mit Allrad-Antrieb erhält. Winterliche Wetterlagen erforderten bei der Topographie des Siegerlandes und insbesondere auch Wittgensteins, dass der Polizei für ihre Einsätze auch solche Fahrzeuge zur Verfügung stehen.

Kreisbrandmeister Bernd Schneider lobte das neue Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz (BHKG), das wichtige Verbesserungen für die Feuerwehren gebracht habe. „Der Landesgesetzgeber hat hier gute Arbeit geleistet“, zog Schneider eine positive Bilanz. Ergänzend bedürfe es jetzt noch einer Novellierung auch der Laufbahnverordnung für die Freiwilligen Feuerwehren. Heinrichs wies darauf hin, dass es zu diesem Thema Anfang des kommenden Jahres eine parlamentarische Anhörung geben wird. Die neue Verordnung werde dann zeitnah in Kraft treten, so der Abgeordnete.

Falk Heinrichs nutzte die Gelegenheit, den anwesenden Polizistinnen und Polizisten wie auch den Feuerwehrleuten für ihre „jederzeit große Einsatzbereitschaft“ zu danken: „Was Sie und Ihre vielen Kolleginnen und Kollegen bei uns in Siegen-Wittgenstein oder auch anderswo durch ihren engagierten haupt- oder auch ehrenamtlichen Dienst leisten, ist für die Gesellschaft existenziell und verdient unsere höchste Anerkennung und Wertschätzung.“

Nach einer Informationsveranstaltung durch den Besucherdienst des Landtags mit einer Besichtigung auch des Plenarsaals unternahmen die Gäste aus dem Sieger- und Wittgensteiner Land bei bestem Dezember-Wetter eine interessante Stadtrundfahrt durch die Landeshauptstadt und verbrachten vor der Heimfahrt noch einige unterhaltsame Stunden in der vorweihnachtlichen Düsseldorfer Alt- und Innenstadt.

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier