Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) referiert in der Siegerlandhalle

Vortrag von Sahra Wagenknecht im Rahmen einer Veranstaltung des Franz-Böhm-Kollegs der Universität Siegen

(wS/red) Siegen 21.01.2017 | Auf Einladung des Franz-Böhm-Kollegs referiert Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) am 25.Januar in der Siegerlandhalle zu dem Thema „Soziale Marktwirtschaft im digitalen Zeitalter – wie kann unsere Gesellschaft in einem entfesselten Weltfinanzmarkt den sozialen Frieden bewahren?“

Das Franz-Böhm-Kolleg lädt zu einem Vortragsabend mit einer Disputation zur Rückbesinnung auf das Wirken Ludwig Erhards, der vor 120 Jahren, am 4. Februar 1897, geboren wurde:

„WOHLSTAND FÜR ALLE“ durch „Wohlstand durch Wettbewerb“, „Soziale Gesinnung“, „Soziale Verantwortung“ und „Vollbeschäftigung“ in einer „modernen sozialen und freiheitlichen Demokratie“ bei Stabilität im Wandel mit dem Mitglied des Deutschen Bundestags und der Vorsitzenden der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Frau Dr. Sahra Wagenknecht, M.A., MdB.

Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) referiert an der Uni Siegen (Archivbild: Kay-Helge Hercher)

Sahra Wagenknecht (DIE LINKE) referiert an der Uni Siegen (Archivbild: Kay-Helge Hercher)

Mittwoch, dem 25. Januar 2017 um 17.30-19.00 Uhr
Leonhard-Gläser-Saal der Siegerlandhalle
Koblenzer Straße 151, Siegen
Veranstalter: Bodo Gemper, Franz-Böhm-Kolleg
Fakultät III: Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht der Universität Siegen

.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier