ADFC Siegen-Wittgenstein im Aufwind

(wS/red) Siegen 05.03.2017 | Die Würfel auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des ADFC Siegen-Wittgenstein sind gefallen: Mit einstimmiger Mehrheit wurde Daniel Neumann, der bisher das Amt des 2. Vorsitzenden inne hatte, zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt. Karsten Riedl, bis dahin 1. Vorsitzender, kann dieses Amt aus familiären Gründen nicht mehr ausüben. Zum neuen 2. Vorsitzenden wurde Dr. Ing. Holger Poggel einstimmig gewählt. Ebenso einstimmig wurden Hans-Gerhard Maiwald als Schriftführer und Brigitte Korpork als Kassenwartin wieder gewählt. Zu Beisitzern gewählt wurden Karsten Riedl, Manfred Rhode und Jens Kremer.

v.l.: Der neue Vorstand des ADFC Siegen-Wittgenstein: Jens Kremer (Beisitzer), Hans-Gerhard Maiwald (Schriftführer), Daniel Neumann (1. Vorsitzender), Dr. Ing. Holger Poggel (2. Vorsitzender), Karsten Riedl und Manfred Rohde (beide Beisitzer). (Foto: Verein)

v.l.: Der neue Vorstand des ADFC Siegen-Wittgenstein: Jens Kremer (Beisitzer), Hans-Gerhard Maiwald (Schriftführer), Daniel Neumann (1. Vorsitzender), Dr. Ing. Holger Poggel (2. Vorsitzender), Karsten Riedl und Manfred Rohde (beide Beisitzer). (Foto: Verein)

Daniel Neumann freut sich auf die Aufgaben als Vorsitzender des ADFC – Kreisverbands und betont, dass er auf die Hilfe der Mitglieder angewiesen sei, um möglichst viel für das Fahrradfahren zu erreichen. Man befinde sich in einer Zeit, in der das Radfahren stark im Aufschwung sei, und der ADFC werde sich weiter für eine Verbesserung der Infrastruktur in seinem Gebiet einsetzen. Neumann spricht Karsten Riedl, unter dessen Vorsitz die Arbeit des Kreisverbandes einen enormen Aufschwung erhalten habe, für sein Engagement Dank aus und hofft, dass Riedl auch als Beisitzer den Vorstand weiter unterstützen wird.

Das abgelaufene Jahr 2016 sei, wie Karsten Riedl und Daniel Neumann berichteten, sehr positiv verlaufen, was auch die Präsenz in den Medien betrifft. Allerdings ist das Arbeitsaufkommen deutlich gestiegen, es werden mehr Aktive benötigt. Hervorstechende Punkte waren der Fahrrad-Flohmarkt bei der Blue Box Siegen, auf dem von ca. 90 Fahrrädern 56 verkauft wurden, die Radwanderung der Siegener Zeitung, das Uferfest Siegen, Siegtal Pur sowie der City-Lauf Bad Berleburg. Erfolgreich waren auch die ADFC-Fahrradwache zum Firmenlauf, der Energie-Tag Grund, die E-Mobility-Konferenz und der WDR-Beitrag „Mängel-App“ in der Lokalzeit. Als besonders durchdringende Erfolge wertet Riedl auch die Aktion „Siegen zu neuen Radlern“, in der Fahrrad-Schutzstreifen an Bergetappen (u. a. Giersbergstraße) angelegt wurden sowie die Freigabe der Busspuren an Koblenzer Straße und Kölner Tor für Radfahrer.
.

Anzeige/WerbungJetzt clever werben bei wirSiegen.de – Infos hier